Fenster -

Ausbau des E-Commerce IFN übernimmt Mehrheitsanteile von Neuffer

Die Bedeutung des Online-Handels hat während der Corona-Pandemie nochmals zugenommen. Um den Vorsprung in diesem Bereich weiter auszubauen, erwirbt die österreichische IFN Holding 74,2 Prozent von Neuffer Fenster + Türen. Das Unternehmen ist Europas führender Online-Händler und bietet über Shops wie fensterversand.com, fenetre24.com oder windows24.com Fenster, Türen und Sonnenschutz an.

Die Übernahme erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung durch das Bundeskartellamt. „Die Akquisition von Europas Nummer eins im Online-Fensterhandel ist der nächste logische Schritt unserer Wachstumsstrategie. Wir stärken unsere Kompetenz in alternativen Vertriebskanälen und digitaler Beratung und bauen das wachsende Geschäftsfeld E-Commerce strategisch aus", sagt Christian Klinger, IFN-Miteigentümer und Unternehmenssprecher. "Mit der dänischen Skanva Group, die ebenfalls ausschließlich im Online-Geschäft für Fenster und Türen tätig ist, haben wir einen ersten Schwerpunkt in Nordeuropa gesetzt und mit Neuffer Fenster + Türen eine perfekte Ergänzung in Mittel- und Westeuropa gefunden."

Perfekte Ergänzung zum etablierten Vertriebsnetzwerk

Und weiter führt Klinger aus: "Wir richten uns mit unseren digitalen Vertriebswegen an jene Zielgruppen, die wir bisher über den klassischen Vertriebsweg nicht erreicht haben. Wir sehen deshalb in diesem neuen Kanal die perfekte Ergänzung zum etablierten und starken Vertriebspartner-Netzwerk der IFN-Gruppe. Darüber hinaus wird durch den Zugang zu digitaler Technologie, vertrieblicher Innovation und der agilen Startup-Kultur der Neuffer Fenster + Türen das gesamte Netzwerk in seiner Digitalisierungsstrategie profitieren.“

Neuffer verfolgt europaweite Wachstumsstrategie

Der ehemalige Fenster- und Türenproduzent Neuffer vertreibt seit 2005 Fenster, Türen und Zubehör ausschließlich über seine Onlineshops und verfolgt eine europaweite Wachstumsstrategie. Die Wirtschaftswoche zeichnete Neuffer 2019 als digitalen Pionier und das beste digitalisierte Unternehmen in der Bauwirtschaft aus. Heute erwirtschaftet Neuffer Fenster + Türen vor allem in den Kernmärkten Deutschland und Frankreich einen Umsatz von rund 30 Millionen Euro und beschäftigt ca. 60 Mitarbeiter.

Philipp Neuffer führt das Unternehmen in fünfter Generation und ist überzeugt: „Das auf Langfristigkeit ausgerichtete IFN-Netzwerk bietet uns die idealen Voraussetzungen für unsere zukunftsorientierte Expansionsstrategie. Mit der Kombination aus unserem langjährigem E-Commerce Know-how und der strategischen Kompetenz entlang der gesamten Wertschöpfungskette von IFN bin ich sicher, die perfekte Antwort auf die enormen Wachstumschancen in unserem Segment gefunden zu haben. Gemeinsames Ziel ist es, den weltweit stärksten Online-Player im Fenster- und Türen-Segment zu etablieren.“

Das eingespielte Neuffer Team und die etablierten Strukturen bleiben als Erfolgsgarant bestehen. „Natürlich setzen wir auch in Zukunft auf unsere bewährten Lieferpartner. Wir setzen damit die positive Entwicklung der letzten Jahre mit unseren Partnern fort. Gleichzeitig wird die Expansions- und Internationalisierungsstrategie von www.fensterversand.com durch die Erfahrung und Branchenexpertise im starken IFN-Netzwerk unterstützt und das Wachstum damit noch beschleunigt“ bekräftigt Neuffer.

Verwandte Inhalte
© gff-magazin.de 2022 - Alle Rechte vorbehalten