Fenster -

Fenstertechnik im Detail Wirtschaftlich und mit vielen Gestaltungsvarianten

Ein wesentlicher ästhetischer Faktor bei ClimaTrend Style ist neben dem eckigen, kubischen Design das hohe Maß an Gestaltungsfreiheit: Außen wie innen lassen sich flächenbündige und flächenversetzte Ansichten abbilden; je nach gewähltem Alusystem – Stemeseder oder Gutmann Bausysteme (Fotos) – ist die Ansichtsbreite um fünf Millimeter reduzierbar, beide Systemhäuser ermöglichen bei Nutzung des Standard-Alusystems den Zugriff auf alle Systemkomponenten, was andererseits Lagerhaltung und Fertigungskomplexität entlastet.Tatsache ist, dass es sich bei der Wahl des entsprechenden Werkzeugsystems und/oder der parallelen Ersatzinvestition in die Anlagentechnik (laut Engelbert Tiefenthaler, Leitz, ist die benötigte Ausstattung „in der Regel nachrüstbar“) um eine State of the art-Fertigungstechnologie handelt. Sprich: Selbst wenn die Highendvarianten – das ClimaTrend Style Holz/Alu-Fenster und die beiden Holzfenster, die das PHI zertifiziert hat – nicht sofort ins Sortiment aufgenommen werden, so ist die theoretische Möglichkeit vom Start weg vorhanden. Ergo: Eine falsche Entscheidung verstellt Betrieben möglicherweise diese zukunftsfähigen Optionen dauerhaft.

© gff-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen