Branche -

Blick in die Zukunft Wien wird zum Hotspot der Fensterindustrie

Am 27. und 28. Juni 2019 findet in Wien der 1. Wiener Fensterkongress statt. Unter dem Motto Fenstervisionen|Fenstervisionäre geben Unternehmerpersönlichkeiten und Innovatoren der Branche Einblick in ihre Perspektiven des Fensters der Zukunft.

Keynotespeaker der führenden Hersteller und Zulieferer werden die eineinhalbtägige Veranstaltung durch ihre Vorträge zum Thema Visionen und Strategien prägen. Wachstumsstrategien zwischen Ost- und Westeuropa zeigen drei Top-Player der Branche: Helmut Hilzinger (Hilzinger) und Harald Pichler (Arbonia, AFG) führen erfolgreich Fensterbauunternehmen in Ost- und Westeuropa mit hohem Wachstum und stellen Ihre Strategien anschaulich vor. Innovationen und Strategien aus Sicht der Zulieferer werden u.a. präsentiert von Dr. Eckhard Keill (Roto Frank) und Dr. Peter Mrosik (Profine Group).

Brachenexperten treffen aufeinander

Neben Expansion und Vertrieb (West- und Osteuropa) wird Digitalisierung (in Vertrieb und Produktion) durch den Beitrag von Christian Kaminski (Fensterblick) thematisiert. Dazu gibt es ergänzende Vorträge, vor allem zwei Podiumsdiskussionen, die auch die Besucher zum Gedankenaustausch aktivieren sollen. Dr. Frederik Lehner (Interconnection Consulting) wird mit seinem Wissen und seiner Kenntnis des Marktes anhand von Studien mit Zahlen, Daten und Fakten das Motto des 1. Wiener Fensterkongresses Fenstervisionen|Fenstervisionäre untermauern.

"Die Entwicklung des Fenstermarkts ist nicht zufällig. Sie wird entschieden von Menschen, die für Ideen brennen, Strategien entwerfen und umsetzen und Risiken eingehen. Genau diese Persönlichkeiten stehen im Mittelpunkt unseres 1. Wiener Fensterkongresses und sollen hier ihre Plattform und Bühne finden. Der Austausch über Ideen und Strategien im persönlichen Kontakt ist dabei der Mehrwert für alle Teilnehmer", sagt Lehner.

Weitere Details auf www.wienerfensterkongress.at.

© gff-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten