Fassade -

Institut für Bau und Immobilie der Hochschule Augsburg Tagung Fassade 22: Fassadenbau wird digital

Am Donnerstag, den 31. März 2022 lädt die Hochschule Augsburg zur Tagung Fassade 22 Fassadenbau wird digital ein. Vorträge von renommierten Referentinnen und Referenten erwarten die Gäste. Ebenso können sich die Teilnehmer auf die begleitende Ausstellung sowie Fachgespräche mit Kolleginnen und Kollegen in der Handwerkskammer für Schwaben freuen.

Die jährliche Fassadentagung des Instituts für Bau und Immobilie genießt in der Fachwelt Ansehen und hat sich als fester Termin im Kalender des Publikums aus Fassadenbau und –planung etabliert.

Fassadenbau wird digital

Der Megatrend Digitalisierung prägt die industrielle Fassadenfertigung bereits seit Jahren. Die digital gesteuerte CNC-Fräße arbeitet ebenso wie vollautomatische Montagestraße auf Basis digitaler Daten. Digitale Anwendungen unterstützen die Baustellenlogistik. Doch wie werden diese Daten in Entwurf und Planung generiert? Welche Schnittstellen unterstützen die Datenweitergabe und an welchen Detailpunkten muss nachgeschärft werden? Welchen Digitalisierungsgrad haben wir in Fassadenbau und –planung bereits erreicht und wie geht es weiter? Die Referentinnen und Referenten gehen diesen Fragen auf den Grund. Geklärt wird u.a., welche Rolle die Arbeitsmethode BIM spielt, und wie BIM den Planungs- und Umsetzungsprozess von der ersten Entwurfsidee bis hin zur Montage der Fassadenprofile unterstützt.

Die Veranstaltung ist integraler Bestandteil des Zertifikatsstudiengangs Fachingenieur/Fachplaner Fassade und steht gleichermaßen allen in Fassadenplanung, - bau und – konzeption tätigen Personen zur Teilnahme offen. Wir freuen uns auf zahlreiche interessierte Teilnehmende.

Das Tagungsprogramm

Zum Auftakt spricht Prof. Dr. Steffen Feirabend, Hochschule für Technik Stuttgart, über die Chancen und Möglichkeiten der Digitalisierung. Wolfgang Schnell, Müller-BBM, Planegg und Augsburg, erläutert die Diagnostik von Gebäude- und Bauteilmodellen in der Bauphysik. BIM bis in die Fertigung - Digitale Planung von komplexen Freiform-Fassaden erklärt Fabian

Scheurer, Design-to-Production (Zürich). Ines Angele, Züblin, zentrale Technik, berichtet Entwicklungsstand, Entwicklungsbedarf und Ausblick zu BIM in der Fassade beim Generalunternehmen. Hürden und Benefits der digitalen Auftragsabwicklung im mittelständischen Fassadenbau erläutert Christian Lamprecht, Metallbau Lamprecht, Bau-Dur. Grenzen und Möglichkeiten mit dem digitalen Zwilling im Handwerk lotet Dr. Fabian Schmid, seele commerce, aus. Kai Kegelmann, Kegelmann Manufacturing, berichtet aus der Praxis zu Freiformfassaden – Knoten im 3D Druckverfahren.

Die Teilnahme

Bis zum 31. Januar 2022 gibt es einen Frühbucherrabatt. Daneben gibt es Sonderkonditionen für Mitglieder der Kammern und Verbände. Das Programm und die Anmeldung finden Interessierte hier.

© gff-magazin.de 2022 - Alle Rechte vorbehalten