Homepage -

Österreich Markt für Bauglas wächst

Der Herstellerumsatz mit Bauglas in Österreich wuchs im Jahr 2018 um 3,2 Prozent gegenüber Vorjahr auf knapp 339 Millionen Euro. Der Anstieg war ausschließlich preisgetrieben. Der Absatz stagnierte bei knapp 5,3 Millionen Quadratmetern. Die Durchschnittspreise zogen in allen Produktgruppen an.

Treiber waren aber weniger Preiserhöhungen, wenngleich steigende Energiepreise auf Herstellerseite solche gerechtfertigt hätten, sondern die steigende Nachfrage nach höheren Glasqualitäten sowie substanzielle Anteilsverschiebungen von ESG zu VSG.

Einbruchshemmendes Glas legt zu

So kam es bei Isolierglas abermals zu einer Ausweitung der Nachfrage nach einbruchshemmendem Glas (+7,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr) und Glas mit Schallschutz-Funktion (+5,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr), wenngleich die verkauften Mengen mit 28.000 Quadratmetern bzw. 74.000 Quadratmetern nach wie vor vergleichsweise gering waren. Zudem erhöhte sich gegenüber 2017 der Anteil von Isolierglas im Drei-Scheiben-Verbund um 3,5 Prozent auf mehr als 1,8 Millionen Quadratmeter bzw. über 70 Prozent des gesamten ISO-Marktvolumens. Infolge wuchsen die Herstellererlöse in allen relevanten Produktgruppen bei Isolierglas um 3,2 Prozent, bei VSG um 5,1 Prozent und bei ESG um 2,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

© gff-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten