Branche -

Wilhelm Moderson Jubilare tragen zu 50 Jahre Modersohn bei

Der Hersteller von Befestigungssystemen aus Edelstahl Rostfrei würdigt die langjährige Betriebszugehörigkeit seiner Mitarbeiter. Die erhalten ihre Würdigung erstmals nicht auf der hausinternen Weihnachtsfeier.

Der Hersteller von Befestigungssystemen für Mauerwerk- und Betonfertigteilfassaden Wilhelm Modersohn beging im März dieses Jahres sein 50-jähriges Firmenjubiläum. Das Ereignis ließ sich pandemiebedingt nicht feiern, Planungen und Festivitäten verschoben sich auf unbeschränkte Zeit. Die Ehrung der Jubilare – die traditionell in festlicher Atmosphäre der alljährlichen Weihnachtsfeier stattfindet – fällt in diesem Jahr den Kontaktbeschränkungen zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte aus.

Jubilare erhalten ihre verdiente Ehrung 

Die erbrachten Leistungen der langjährigen Kollegen sollen – im Rahmen der beschränkten Möglichkeiten – trotzdem ihre wohlverdiente Anerkennung erhalten. Die Moderson-Geschäftsführung nutzt in zwei kleinen, separaten Feierstunden in Produktion und Verwaltung die Möglichkeit, sich bei ihren treuen Angestellten für Verbundenheit und Einsatz zu bedanken. "Eine Betriebszugehörigkeit von 25 oder mehr Jahren ist heutzutage keine Selbstverständlichkeit – insbesondere unter den aktuellen Umständen und in Anbetracht des herrschenden Fachkräftemangels", sagt Inhaber Wilhelm Modersohn. "Unsere Mitarbeiter sind unser wertvollstes Kapital. Als erstes Aushängeschild unseres Familienunternehmens präsentieren sie unsere Tradition und Firmenphilosophie in gelebter Weise."

Sein besonderes Dankeschön gilt denjenigen Kollegen, die dem Unternehmen auch noch während ihres Ruhestandes treu bleiben. Jürgen Rieke blickt auf 37 Jahre und die technische Zeichnerin und Projektassistentin Lilian Haubrok auf 39 Jahre Betriebszugehörigkeit zurück und sind nach wie vor im Dienst.

© gff-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten