Glas -

Umstrukturierung Glaston verkauft Vorverarbeitungsgeschäft in Mexiko

Glaston hat eine Vereinbarung über die Veräußerung seines Vorverarbeitungsgeschäfts in Mexiko an die italienische Bavelloni S.p.A. getroffen. Die Transaktion hat nach Unternehmensangaben keinen Einfluss auf Glastons Prognose für das laufende Jahr.

Das Vorverarbeitungsgeschäft in Mexiko war Teil des Produktbereichs "Sonstige" von Glaston. Der Nettoumsatz des veräußerten Geschäfts belief sich nach Unternehmensangaben von Januar bis September 2019 auf zirka zwei Millionen Euro und wirkte sich leicht positiv auf das EBITA aus. Die Transaktion habe keinen Einfluss auf Glastons Prognose für das laufende Jahr.

Fokus auf Wärmebehandlung

Mit dem Ziel, sich auf eine seiner Kerntechnologien, die Wärmebehandlung, zu konzentrieren, hat Glaston 2015 sein Vorverarbeitungsgeschäft in Italien veräußert. 2016 wurden die Vorverarbeitungsgeschäfte in den USA und Kanada veräußert, und 2018 wurde das Werkzeuggeschäft der Gruppe in Italien verkauft und das Joint Venture in China eingestellt. Der verbleibende Anteil des Vorverarbeitungs- und Werkzeuggeschäfts im Produktbereich "Sonstige" bleibt unverändert, da die Vertriebsvereinbarungen für die Vorverarbeitungsprodukte und -werkzeuge von Bavelloni in Brasilien und Singapur weiterhin in Kraft bleiben. Glaston wird seinen Vertrieb und Service in Mexiko über seine Einheiten in Amerika fortsetzen, die von Bavelloni Mexiko bei Wärmebehandlungsprojekten unterstützt werden.

© gff-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten