Fenster -

Umfirmierung zu Roto Frank Treppen Columbus richtet Vertrieb neu aus

Im Zuge der im Frühjahr 2019 anstehenden Umfirmierung zu Roto Frank Treppen richtet Columbus seinen Vertrieb neu aus. Geschäftsführer Michael Marien betreut ab sofort in Personalunion das Deutschland-Geschäft. Den internationalen Vertrieb übernimmt Andreas Rusch, der bislang für alle Geschäftsgebiete verantwortlich zeichnete.

"Durch die strikte Trennung des internationalen und des Deutschland-Geschäfts erreichen wir eine bessere Konzentration auf die jeweiligen Märkte und sind in der Lage, ein schnelleres Wachstum zu erzielen", sagt Michael Marien, Geschäftsführer Columbus, die vertriebliche Neuausrichtung. Er übernimmt mit sofortiger Wirkung zusätzlich die Vertriebsleitung Deutschland. Andreas Rusch, bislang Vertriebsleiter für alle Columbus Geschäftsgebiete, zeichnet ab sofort für die Vertriebsleitung im Ausland verantwortlich. Sein Fokus liegt hierbei zunächst auf dem Markenaufbau in Österreich und Südtirol sowie auf der Betreuung der Bestandskunden weltweit.

Auch die Umfirmierung zu Roto Frank Treppen im Frühjahr 2019 wird nach Unternehmensangaben dazu beitragen, die Potenziale in den Ländern besser ausschöpfen zu können. "Die Bekanntheit der Marke Roto im In- und Ausland wird uns dabei unterstützen, uns signifikante Marktanteile im Treppengeschäft zu sichern", sagt Marien. Weitere Synergien wie die noch intensivere Zusammenarbeit mit dem Key-Account-Management von Roto Dach- und Solartechnologie kämen darüber hinaus auch den Kunden aus dem Fachhandel zugute.

© gff-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten