Homepage -

Branchenschau Bau Online Bauen heute und in Zukunft

Die Messe Bau findet 2021 in Form einer digitalen Plattform für Architektur, Materialen und Systeme statt. Besuchertickets sind kostenfrei. Hier ein Überblick mit Informationen für Messebesucher sowie zu ausgewählten Messeausstellern.

„Mit der Bau Online bieten wir der Branche auch in dieser schwierigen Zeit eine Plattform, sich zu informieren und zu vernetzen. Gerade jetzt ist der Bedarf an fachlichem Austausch groß, um die aktuellen Herausforderungen zu meistern“, sagt Reinhard Pfeiffer von der Messe München.

Die virtuelle Messe vom 13. - 15. Januar bietet Live-Präsentationen der Aussteller, 1:1-Gespräche mit Ausstellern und ein umfangreiches Konferenzprogramm.

Registrierung erforderlich

Für die Teilnahme an der Bau Online ist vorab eine kostenlose Registrierung auf www.bau-muenchen.com notwendig. Registrierte Besucher können dann aus zahlreichen Möglichkeiten auswählen und mit der Planungshilfe Meine Bau ein individuelles Programm zusammenstellen.

Planungshilfe Meine Bau

Das digitale Gegenstück zum Gespräch am Messestand bieten die One-on-One Termine. Bereits im Vorfeld der Veranstaltung können Teilnehmer persönliche Video-Calls mit Ausstellern vereinbaren und Themenwünsche übermitteln. Eine persönliche Tagesübersicht mit bestätigten Terminen und Informationen zum Anmeldestand erhalten die Teilnehmer in der Planungshilfe Meine Bau.

Ensinger zeigt Insulbar-Neuheiten

"Die Bau bleibt als Leitmesse ein wichtiger Treffpunkt der Branche - auch wenn wir Corona-bedingt nun online zusammenkommen", sagt Matthias Rink, Vertriebsleiter bei Ensinger. "In unserem virtuellen Showroom zeigen wir vom 11. bis 15. Januar Highlights aus unserem Portfolio sowie zwei Neuheiten. Zudem stehen wir persönlich im Live-Chat bei allen Fragen rund um die thermische Trennung von Metallsystemen zur Verfügung."

Erstmals präsentiert Ensinger Insulbar RE-LI, das auf doppelte Weise wertvolle Ressourcen schont. Das Isolierprofil kombiniert die hervorragende Ökobilanz von sortenreinem Recycling-Polyamid mit der höheren Isolierwirkung von geschäumtem Material.

Im Vergleich zu herkömmlichen Polyamid-Stegen sinken in der Herstellungsphase der Verbrauch fossiler Energieträger und der CO2-Ausstoß um rund 90 Prozent. Zudem wird der Lambda-Wert durch die geschäumte Ausführung des Materials deutlich verbessert. Interessenten können sich über https://showroom.insulbar.com schon jetzt registrieren, um Gesprächstermine zu vereinbaren.

Geze: Highlights live

Auf der virtuellen Messe zeigt Geze Produktneuheiten und intelligente Lösungen aus dem Bereich der Tür-, Fenster- und Sicherheitstechnik. „Highlight der Präsentation ist die Live-Schaltung in das reale Geze Messestudio“, heißt es in einer Unternehmenspräsentation.

Mit der Verbindung von Live-Aufnahme und digitalem Zugriff verlässt das Unternehmen den Angabn zufolge das typische Online-Präsentationsformat: Im Studio demonstrieren Experten live Neuheiten und bieten relevante Fachvorträge an. Mitarbeiter stehen zudem für den persönlichen Austausch mit Partnern, Kunden und Interessenten über digitale Gesprächsangebote zur Verfügung.

Regel-air präsentiert Holzfensterlüfter

Lüftungsspezialist Regel-air Becks wird im Rahmen der Bau Online seinen neuen Holzfensterlüfter FFLHmax für den Austausch hoher Luftmengen präsentieren. Die Weiterentwicklung aus über 20 Jahren Erfahrung in der Herstellung von Fensterlüftern wurde speziell für den Austausch hoher Luftmengen konzipiert und ist für alle gängigen Holzfenster geeignet.

„Die Messdaten zum Volumenstrom belegen deutlich, wieso das max im Namen steht: Statt den üblicherweise knapp 5 m³/h Volumenstrom bei 8 Pascal Druck erreicht der FFLHmax 7,9 m³/h“, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. „Beim Einsatz von zwei der neuen Fensterlüfter sind bequem 15 m³/h erreichbar.“

„Kleine Revolution auf Fensterlüfter-Markt“

Ein weiterer Schwerpunkt auf der digitalen Messe wird das umfangreiche Service- und Dienstleistungsangebot des Unternehmens bilden. „Und dann lüften wir noch ein Geheimnis“, sagt Geschäftsführer Thomas Verhoeven. Das Unternehmen will eine Weltneuheit enthüllen.

„Das ist eine kleine Revolution auf dem Markt für Fensterlüfter“, sagt Verhoeven. „So etwas gibt es noch nirgendwo, aber wir werden das Geheimnis erst auf der Messe lüften.“ Unter www.regel-air.de/virtueller-messestand/ werden die Besucher von Geschäftsführer Verhoeven begrüßt.

MHZ: Außenrollo ohne Bohren ans Fenster bringen

Der Sonnenschutzhersteller MHZ stellt mehrere Produkte in den Fokus seines virtuellen Auftritts: den Außenrollo Solix, die Metallbehänge s_enn, s_enro und s_onro sowie die patentierte Technik der Fenstermarkise zip_2.0. Solix passt dem Unternehmen zufolge in nahezu alle Fenster und lässt sich einfach von innen in den Fensterrahmen einsetzen – ohne Gerüst oder Beschädigung an Fenster und Fassade. Mit speziell entwickelten Arretierungen werde der umlaufende Rahmen aus Winkelprofilen im Blendrahmen gesichert. Der Antrieb erfolgt über einen Elektro-Funkmotor mit integriertem Akku und raumseitiger Ladebuchse, so dass keine Kabel- und Elektroarbeiten notwendig sind. Optional bietet MHZ auch den Betrieb mit Solarpanel an.

Die kostenlosen Live-Präsentation mit Markus Ehrlich und Volker Raichle finden am 13. Januar von 10 bis 11 Uhr sowie von 14 bis 15 Uhr statt. Am Donnerstag, den 14. Januar stehen ebenfalls zwei Zeitslots zur Verfügung: 10 bis 11 Uhr und 18 bis 19 Uhr. Am 15. Januar lauten die Zeiten wie folgt: 8 bis 9 Uhr und 10 bis 11 Uhr. An allen Tagen findet von 16 bis 17 Uhr auch eine englischsprachige Live-Session statt. Zusätzlich bietet MHZ persönliche Einzelgespräche an. Weitere Details gibt es auf www.mhz.de/bau.

Informationen zu allen Ausstellern auf der Bau Online finden Sie im Ausstellerverzeichnis der Messe

https://exhibitors.bau-muenchen.com/de/aussteller-produkte/aussteller-marken/letter/all/

© gff-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten