Homepage -

Neue Details zum Branchendeal AFG-Konzern übernimmt Wertbau

Der Schweizer AFG-Konzern kauft die Wertbau-Gruppe. Zum 1. Oktober 2015 soll die Integration in den Konzern der Gesellschafter EgoKiefer, Slovaktual und Dobroplast abgeschlossen sein.

AFG-Konzern übernimmt Wertbau
Rainer Taig (re.) mit Sohn Stefan (Mitte) haben sich zum Verkauf von Wertbau entschlossen. -

Arbonia-Forster-Holding (AFG) will mit dem Kauf seine Position in Kontinentaleuropa stärken und in Deutschland zu einem führenden Anbieter aufsteigen. Der Wertbau-Standort Langenwetzendorf soll Zentrum für die Fertigung von Holz- und Holz/Aluminium-Fenstern der Division Gebäudehülle werden. Deshalb will AFG in Anlagen und zusätzliche Mitarbeiter investieren. AFG erzielte mit seiner Division Gebäudehülle 2014 mit 2.500 Mitarbeitern einen Umsatz von 300 Millionen Euro.

Familie Taig weiter an Bord

Die Wertbau-Eigentümerfamilie Taig nennt als Grund für die Entscheidung den Wunsch, mit einem international tätigen Partner das Unternehmen weiterzuentwickeln. Carsten und Stefan Taig sind weiter in der Geschäftsleitung von Wertbau tätig. Gründer Rainer Taig wird im Unternehmen in verschiedenen Bereichen seine Erfahrung und Fachwissen einbringen: "Ich werde mich weiter in vielen Dingen einbringen und werde meine Handschrift z.B. in der Strategie von Wertbau und der Produktentwicklung hinterlassen", sagte der Wertbau-Gründer im Gespräch mit GFF-Online. Als Hauptgrund für den Schritt zum Verkauf nannte Taig die bessere Situation für den Wettbewerb in Europa und die höhere Auslastung der Produktion von Wertbau in der AFG-Gruppe.

© gff-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten