Innovationen -

5 neues Tool für Lüftungskonzept

Zub Systems vervollständigt mit dem neuen Zub-Lüftungskonzept die Softwarefamilie des Gebäudebilanzierungsprogramms Zub Helena. Das Unternehmen präsentierte im April sein aktualisiertes Programmmodul zur Erstellung eines Lüftungskonzepts nach DIN 1946-6 und DIN 18017-3. Nach Angaben der Entwickler ist es für Gebäudeenergie-berater und Planer von Ein- bis Zweifamilienhäusern sowie von wohnähnlichen Gebäuden konzipiert. Diese errechnen damit die von KfW und EnEV geforderten Nachweise für die Lüftung zum Feuchteschutz eines Gebäudes. Die Software ermögliche es, ein Lüftungskonzept mit allen freien und ventilatorgestützten Lüftungssystemen zu erstellen. Das Programmmodul ist in das Hauptprogramm integriert und nutzt vorhandene Daten. Es berechne raumweise, welche Volumenströme für die Lüftungssysteme notwendig sind, und zeigt zu planende Außenwanddurchlässe an. Damit ließen sich einfache, freie Lüftungssysteme planen. „Dieses Tool dürfte für Gebäudeenergieberater und Planer interessant sein, die so neben ihrem Hauptgeschäft die Erstellung eines Lüftungskonzeptes als Zusatzleistung anbieten können“, sagt Geschäftsführer Raimund Käser.

www.zub-systems.de

© gff-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen