Schritt-für-Schritt-Anleitung GFF-Praxistipp: Beschläge mit nur zwei Werkzeugen einbauen

Die Montage von Beschlägen erfordert je nach System viel Aufwand und Zeit. Wicona will das mit einer einfachen Lösung ändern. Der GFF-Praxistipp zeigt Schritt für Schritt, wie’s funktioniert.

Das Beschlagsystem Wicstar Evo von Wicona montiert der Verarbeiter in nur fünf Schritten. - © Wicona
file_download Downloads zu diesem Artikel

Fensterbauer kämpfen häufig mit einem bekannten Problem: Für die meisten Beschlagsysteme muss der Verarbeiter aufwändig Löcher, Gehrungen für Eckverbindungen und Kanäle für Schubstangen in den Rahmen bohren. Das kostet Zeit und enthält Potenzial für Fehler. Diese Schwierigkeiten will Systemgeber Wicona seinen Kunden nach eigenen Angaben aus dem Weg räumen. Für alle seine Fenstersysteme hat Wicona das neue Beschlagsystem Wicstar Evo entwickelt. Die Profiltechnik, eine neue Mitteldichtung und die aktuelle Eckwinkeltechnologie reduzieren laut Anbieter die Zahl der Arbeitsschritte und sollen viel Zeit sparen.

Positionieren, anziehen, fertig

Das neue Direktpositionierungssystem (DPS) kommt sowohl bei Fenstern mit aufliegenden als auch bei solchen mit verdeckt liegenden Bändern zum Einsatz. Der Verarbeiter montiert die Beschlagteile dabei im ergonomisch günstigen 45-Grad-Winkel und in beliebiger Reihenfolge. „Die Arbeitsschritte sind einfach: positionieren – anziehen – fertig“, erläutert Wicona-Marketingleiter Markus Hofstetter im Gespräch mit GFF. Grundsätzlich positioniert der Anwender alle Teile des Beschlags mit aufliegenden Bändern direkt auf dem Rahmenprofil. Danach befestigt er die Teile durch einfaches Drücken von Kunststoffklemmen. Drehband, Griffgetriebe und Scheren fixiert er mithilfe von Klemmschrauben und eines Torxschraubenziehers. Zusätzliche Werkzeuge benötigt der Monteur nicht. Eine Beispielmontage läuft in fünf Schritten, die Reihenfolge ist allerdings variabel:

Schritt 1: Legen Sie das Kippriegelteil in die Nut ein, drücken Sie die Kunststoffklemme in der Mitte fest. Die Teile werden nicht festgeschraubt, deshalb müssen Sie keine Löcher vorbohren.

Schritt 2: Setzen Sie die Eckumlenkung auf die Beschlagnut auf. Zum Befestigen einfach die Kunststoffklemme in der Ecke eindrücken. Die Herstellung von Gehrungsecken entfällt.

Schritt 3: Legen Sie die Schubstange von der Seite ein, die Verbindung erfolgt durch Drücken eines Stifts am Ende des Beschlagteils. In der Ecke entfällt das Öffnen des Schubstangenkanals.

Schritt 4: Stecken Sie das Drehband auf und ziehen Sie die Klemmschraube mit dem Torxschraubenzieher an.

Schritt 5: Setzen Sie die Scheren auf den Rahmen und ziehen Sie diese mit einer Torxklemmschraube fest.

Montagevideo hilft weiter

Als Ergänzung stellt Wicona auf Anfrage ein Montagevideo zur Verfügung. Informationen dazu erhalten Interessierte unter Telefon 0731/3984-420. Bereits die Standard-Ausführungen des Beschlags bieten nach Anbieterangaben Basissicherheit bezüglich Einbruchhemmung: Anbohrschutz und die Schieberstangenüberdeckung im Getriebe sind serienmäßig. Wicstar Evo ermöglicht in beiden Ausführungen ein Flügelgewicht bis 160 Kilogramm mit nur einer Beschlagvariante. Das Gewicht passt der Verarbeiter stufenweise (100, 130 oder 160 Kilogramm) auch nachträglich ohne den Austausch von Bauteilen an. Bei Wicstar Evo mit verdeckt liegenden Bändern beträgt der Öffnungswinkel 105 Grad. Dabei beinhaltet die neue Öffnungskinematik einen Einklemmschutz. Für sämtliche Konstruktionsvarianten sind die gleichen Drehbegrenzer einsetzbar, Zuschlagsicherung sowie Endlagendämpfung sind Zusatzfeatures.