Branche -

Disziplin Glasbautechnik EuroSkills 2021: Jonathan Schaaf holt Bronze

Die Deutsche Berufe-Nationalmannschaft landete bei den EuroSkills Graz 2021 in zwölf Disziplinen auf dem Treppchen. Außerdem erzielte sie in weiteren sechs eine Exzellenzauszeichnung. Für die Disziplin Glasbautechnik ging Jonathan Schaaf ins Rennen und holte die Bronzemedaille. Das sagt der junge Glasermeister zu seinem Erfolg.

Dieser Abend gehörte den Top-Fachkräften Europas: Bei der EM der Berufe, den EuroSkills Graz 2021, wurden am vergangenen Sonntagabend bei der Siegerehrung Medaillen in 38 offiziellen und zehn Präsentationsdisziplinen verliehen. Deutschland ging mit 29 Fachkräften in 24 Disziplinen aus Industrie, Handwerk und dem Dienstleistungsbereich an den Start.

Nach drei intensiven Wettkampftagen, die sowohl fachlich auf höchstem Niveau stattfanden als auch in den Softskills von den zirka 400 europäischen Wettkämpferinnen und Wettkämpfern alles abverlangten, erzielte das deutsche Team insgesamt vier Mal Gold, vier Mal Silber und vier Mal Bronze sowie sechs Mal die Exzellenzmedaille für herausragende Leistungen. Hinzu kam ein besonderer zweiter Platz in einer Disziplin, in der nur Gold vergeben wurde.

Duale Ausbildung in Deutschland belegt Spitzenplatz

"Das Ergebnis ist wieder ein guter Schritt nach vorn und wir steigern uns von Event zu Event. Das zeigt den Teamspirit und auch die gute Entwicklung", freut sich Hubert Romer, Geschäftsführer und offizieller Delegierter von WorldSkills Germany, über die hervorragende Leistung der Deutschen Berufe-Nationalmannschaft. "Nimmt man alle Ergebnisse der Länder mit dualer beruflicher Bildung zusammen, dann belegt die duale Ausbildung den Spitzenplatz in Europa." An die Organisatoren der Europameisterschaft gewandt, ergänzt Romer: "Ein großer Dank geht an Österreich! Ihr wart ein perfektes Gastgeberland."

Neuer Skill Glasbautechnik

In diesem Jahr zum ersten Mal mit dabei: die Disziplin Glasbautechnik. Jonathan Schaaf ging nach internem deutschem Vorkampf ( GFF berichtete) als deutscher Teilnehmer ins Rennen – und holte die Bronzemedaille. Dabei trat er gegen Berufskolleginnen aus Frankreich und Russland sowie Kollegen aus Österreich, Luxemburg und der Schweiz an. Die Aufgabe im Skill D2 bestand aus drei Modulen: einem Möbelstück aus Glas, in das eine Kunstverglasung eingepasst wird, sowie einer Überraschungsaufgabe mit erhöhtem Schwierigkeitsgrad. Schaaf, den alle nur Joni nennen und den man kaum ohne Basecap auf dem Kopf sieht, sagt im Gespräch mit GFF: „Es war eine unglaubliche Erfahrung. Im Nachhinein haben wir uns einfach falsch entschieden in puncto, wann welche Aufgabe angepackt wird.“

Das Problem: Das Bewertungsschema war nicht bekannt. Am Ende war die Bleiverglasung deutlich geringer gewichtet als die zu bauende Glasvitrine. „Leider wussten wir das vorher nicht. Dennoch hat es völlig überraschend für eine tolle geteilte Platzierung gereicht“, sagt Schaaf. Und auch seinem Trainer Antonio Bava, Glasermeister und technischer Lehrer an der Akademie GFF, dankt der junge Glasermeister: „Ich bin meinem Trainer Toni Bava unglaublich dankbar, mich auf dem Weg so intensiv begleitet zu haben. Ich kann es jedem jungen Handwerker empfehlen, die Chance zu nutzen, bei so etwas dabei zu sein.“

EuroSkills 2021 in Graz
© gff-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten