Messe und Konferenz Die Glasbranche zu Gast am Rhein

Zugehörige Themenseiten:
Gestalten mit Glas

Rund 1.000 Aussteller aus den Branchen Glasmaschinenbau, Glasindustrie und dem Handwerk werden zur glasstec, der internationalen Leitmesse in Düsseldorf, erwartet. Hier ein Überblick über das Rahmenprogramm mit Sonderschauen, Konferenzen und Mitmachaktionen.

Die Messe findet vom 20.-23. September in Düsseldorf statt. Öffnungszeiten täglich 9:00 - 18:00 Uhr. Wichtig: Bus- und Bahnticket nicht vergessen. Ab 2022 muss für die An- und Abreise mit dem öffentlichen Personennahverkehr zu Veranstaltungen am Standort Düsseldorf eine Fahrkarte erworben werden. Die Eintrittskarte der Messe Düsseldorf ist dann nicht mehr ausreichend. Tageskarte Vor Ort 59 Euro, Online 42 Euro. Tickets und eine Datenbank mit Ausstellern und Produkten gibt es unter www.glasstec.de. - © Messe Düsseldorf/ctillmann

Messeerlebnis live, Wissenstransfer und ein branchenübergreifender Austausch auf höchstem internationalem Niveau, das bietet die glasstec, teilt die Messegesellschaft mit. Vier Jahre liegt die letzte Branchenschau zurück. 2020 musste wegen der Corona-Pandemie die Präsenzmesse ausfallen.

Messe fand zuletzt 2018 statt

"Die Vorfreude der weltweiten Glasindustrie, sich nach vier langen Jahren wiederzutreffen, ist deutlich spürbar", sagt Petra Cullmann von der Messe Düsseldorf, die seit Kurzem für die Glasmesse verantwortlich ist.

"Als Veranstalter freuen wir uns darauf, allen Teilnehmern ein einzigartiges Angebot an Produkten, Lösungen, Innovationen und Markttrends entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Glasindustrie zu bieten. Das Ausstellungsangebot des Who is Who der internationalen Glasindustrie wird ergänzt durch ein umfangreiches Rahmenprogramm, das den Wissenstransfer zwischen den Experten der Branche und der Wissenschaft ermöglicht."

Hallenbelegung

In den Hallen 10 und 11 stehen Glasprodukte und -anwendungen im Fokus. Die Hallen 11 bis 12 sowie 14 bis 17 sind für Glasbearbeitung und -veredelung vorgesehen. In Halle 14 geht es auch um Messtechnik, Steuer- und Regeltechnik sowie Software. Glasherstellung und Produktionstechnik stehen in den Halle 12 bis 16 im Mittelpunkt. Hier geht’s zum interaktiven Hallenplan.

Konferenz in Halle 11

Die Konferenz in Halle 11 bündelt das Branchenknow-how aus Theorie und Praxis und steht im Kontext von Klimaschutz, Ressourceneffizienz, Urbanisierung, nachhaltige Wertschöpfung und Well-Being. Täglich können sich die Besucher in den Vorträgen zu Glasproduktion, Glasverarbeitung und -veredelung, sowie Glasprodukten und -anwendungen über aktuelle Entwicklungen und Trends informieren.

Auf dem Programm stehen u.a. diese Themen:

Dienstag 20.9 – Glasverarbeitung und -veredelung. Ressourcenschonende Produktion und digitale Lösungen, Halle 11, B24, 10-12.30 Uhr.

Mittwoch 21.9 – Glasproduktion I. Auf dem Weg zur Klimaneutralität. Halle 11, B24, 10-12.30 Uhr.

Donnerstag, 22.9. – Glasprodukte und -anwendungen I. Neue Glasprodukte und Trends. Halle 11, B24, 10-12.30 Uhr.

Freitag, 23.9. – Glasprodukte und Anwendungen II. Solargläser und neue Anwendungen mit Glas. Halle 11, B24, 10-12.30 Uhr.

Hier geht es zum Programm der Konferenz in Halle 11.

Ergänzt wird das Konferenzprogramm durch zusätzliche Vorträge im glasstec-Konferenzbereich, darunter Präsentationen des VDMA zur Maschinenkommunikation und von Eurowindoor zu den Themen Energieeffizienz und Tageslichtnutzung, sagt Cullmann.

Die Autobahn A44 führt direkt am Messegelände entlang. Adresse für Navigationssysteme: D-40474 Düsseldorf, Am Staad (Stockumer Höfe). Die Straßenbahnlinien U78 Merkur Spiel-Arena/Messe Nord und U79 Messe Ost (Ausstieg: Messe Ost/Stockumer Kirchstraße) sowie der Bus 722 (Ausstieg: Messe Ost oder Messe Süd/CCD) bringen Sie direkt und bequem zur Messe. - © Messe Düsseldorf/ctillermann

Glass Technology Live (GTL)

Die GTL wird wieder vom Hochschulnetzwerk der vier technischen Universitäten Darmstadt, Delft, Dortmund und Dresden organisiert. "Mock Ups und Glaskonstruktionen aus Industrie und Wissenschaft werden die Besucher erneut zum Staunen bringen", heißt es in einer Mitteilung der Messegesellschaft. Alle Exponate thematisieren ebenfalls mindestens eines der globalen Trendthemen der Messe. Die GTL zeigt die Innovationskraft der Branche. Was die Besucher gezeigt bekommen, ist jedes Mal ein gut gehütetes Geheimnis bis Messebeginn.

Klimaschutz und Ressourcenschonung stehen auch im Fokus der parallel laufenden Expo for Decarbonised Industries/Energy Storage. Sie bietet eine große Bandbreite für eine klimafreundliche, sichere und wirtschaftliche Energieversorgung in Unternehmen.

Handwerk live und World Skills Germany@glasstec in Halle 10

Die Sonderfläche Handwerk live zeigt Neuheiten für das Glas verarbeitende Handwerk in der praktischen Anwendung. Das Motto in diesem Jahr lautet: Weltmeisterschaft der Berufe. Zu den Wettbewerbsformaten gehört auch die Reffmontage, bei dem das schnellste Team gewinnt. Eine Anmeldung zum Wettbewerb ist vor Ort möglich.

Die World Skills Germany@glasstec ist der Leistungswettbewerb der nicht-akademischen Berufe für Teilnehmer bis 23 Jahre. Der Wettbewerb wird vom Bundesinnungsverband des Glaserhandwerks, dem Verband der Jungglaser und dem Verband Fensterbauer ausgerichtet.

Junge Handwerker werden durch Wettbewerbe und Förderungen inspiriert, eine Leidenschaft für Fertigkeiten und das Streben nach Spitzenleistungen zu entwickeln. Die Gewinner können sich ihr Ticket für die Euro Skills 2023 sichern. Infos über die Teilnehmer finden Sie hier.

Das ift Rosenheim zeigt mit einer Live Demonstration zum Feuerwiderstand von Brandschutzglas, wie Glas den sicheren Raumabschluss im Brandfall sicherstellen kann. Durch den Einsatz von Drahtspiegelglas werden bei der Brandprüfung der beflammte Brandraum und die unterschiedlichen Oberflächentemperaturen sichtbar gemacht. Abgerundet wird das Rahmenprogramm durch die Sonderausstellung Glass Art, die Kunstobjekte aus Glas zeigt. Das Spektrum der ausstellenden Künstler aus international renommierten Galerien reicht von Glasvasen über skulpturale Objekte bis hin zur Glasmalerei.

Start-up-Zone

Junge Entrepeneure präsentieren auf einer Sonderfläche in Halle 11 ihre Start-ups und zeigen hier Ideen der Glasbranche in ihrer gesamten Bandbreite. "Die glasstec liefert mit der Start-up-Zone eine exzellente Plattform zum Netzwerken und zum fachlichen Austausch", heißt es.