Branche -

Lieferservice über die Wintermonate Zweimalige Belieferung pro Woche bleibt

Zuverlässigkeit und Berechenbarkeit sind wichtige Faktoren für eine gute Partnerschaft. Deshalb wird Roto im Winter 2017/2018 durchgehend an seiner Lieferfrequenz festhalten. Ein Signal, um die Planungssicherheit und Flexibilität von Fachhandel und -handwerk beim täglichen Geschäft zu unterstützen.

Schon seit 2008 beliefert Roto den Fachhandel in der Regel zwei Mal pro Woche zu festen Terminen. Auf diese Weise können Händler Lagerbestand und Abverkauf genau planen und auch das Fachhandwerk zuverlässig darüber informieren, wann die bestellten Produkte eintreffen und auf der Baustelle verfügbar sind. Dafür hat Roto eine ausgeklügelte Tourenlogik entwickelt. In den Wintermonaten, in denen traditionell weniger auf dem Dach gearbeitet wird, wird danach in den Winterfahrplan gewechselt. Nicht jedoch in diesem Jahr: „Dank der bisher eher milden Witterung sind viele unserer Kunden noch auf dem Dach und arbeiten die vollen Auftragsbücher ab. Wir haben uns daher dazu entschlossen, den Winterfahrplan dieses Jahr auszusetzen und durchgehend bei der zweimaligen Belieferung pro Woche zu bleiben“, erklärt Stephan Hettwer, Direktor Kunden und Märkte. Auf diese Weise wolle Roto eine möglichst große Liefertreue und Planbarkeit sicherstellen. „Wir fühlen uns dem dreistufigen Vertriebsweg verpflichtet. Unsere Kunden verlassen sich auf uns, und wir wollen diesem Anspruch gerecht werden. Das ist unser Selbstverständnis - wir arbeiten nun mal von Profis für Profis.“

© gff-magazin.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten