Branche -

Personalentwachstum Zmi wächst weiter und verstärkt Management

Zmi hat das abgelaufene Geschäftsjahr 2019 mit einem neuen Rekordergebnis abgeschlossen. Im Vergleich zum Vorjahr steigerte er seinen Umsatz um zirka 17 Prozent. Das beste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte basiert sowohl auf einem Wachstum in den Kernsegmenten Software und Services als auch im Bereich Hardware. Nun hat das Unternehmen seine Spitze verstärkt.

Zmi, der Spezialisten für HR-Software wuchs über sämtliche Lösungsbereiche wie Zeiterfassung, Zutrittskontrolle sowie Personal- und Ressourcenplanung. Eine außerordentliche Entwicklung sei insbesondere im Bereich mobiler HR-Lösungen verzeichnet worden.

Geschäftsführung nun zu dritt

Außerdem erweitert die Zmi ihr Management-Team um Jonathan Martin, der ab 15. Mai 2020 als geschäftsführender Gesellschafter mit dem Schwerpunkt Marketing die beiden geschäftsführender Gesellschafter Steffen Berger und Daniel Vogler verstärkt. „Wir sehen trotz der krisenbedingt herausfordernden wirtschaftlichen Gesamtlage auch für das laufende Geschäftsjahr 2020 gute Wachstumschancen für unser Unternehmen. Insgesamt wird die Nachfrage an dezentralen Lösungen für das mobile Arbeiten und die Abbildung von Home-Office Regelungen weiter zunehmen“, erklärt die Geschäftsführung von Zmi. Daneben sei das Thema Digitalisierung auf der Agenda der Kunden angekommen.

Umfassendes Portfolio

Zmi hat sich, nach eigener Aussage, zu einem führenden Lösungsanbieter für die Bereiche Personal, Organisation und Sicherheit entwickelt. Das Portfolio umfasst

  • branchenneutral einsetzbare Software,
  • Hardware-Terminals und Mobile Apps für Personalzeiterfassung,
  • Digitale Personalakte,
  • Zutrittskontrolle,
  • Workflowmanagement,
  • Auftrags- und Projektzeiterfassung,
  • Personaleinsatzplanung sowie
  • Warenwirtschaft und Kundenmanagement (CRM).

Sämtliche Applikationen sind als Cloud-Lösung (SaaS) und On-Premises verfügbar.

© gff-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten