Glas -

Glasdächer für die Kinderkrippe Wiggensbach Wie natürliches Tageslicht die Gemeinschaft fördert

Holz, Licht und Natur – die Kinderkrippe Wiggensbach strahlt mit Naturmaterialien in wertiger Optik. Zwei integrierte Glasdächer durchfluten den Spielflur mit Tageslicht und bieten eine natürliche Gebäudebeleuchtung.Die Planung für die Kinderkrippe begann bereits im Jahr 2016 aufgrund des hohen Bedarfs an Krippenplätzen und ließ sich mithilfe des Architektenbüros F64 bis Januar 2019 umsetzen. Nach neun Monaten Bauzeit bietet das 1.650 Quadratmeter große Gelände den spielenden Kindern ausreichend Freiraum. Ein naturverbundenes Design zu schaffen und auf Nachhaltigkeit zu achten, gehörte zur Aufgabenstellung. Das Gebäude in Holzbauweise fügt sich in seine Umgebung ein. Die Planer entschieden sich für zwei Glasdächer PR60 von Lamilux, um eine natürliche Beleuchtung zu kreieren. „Kurze Bauzeiten, klare Bauabläufe und eine hohe Ausführungsqualität waren gewährleistet“, sagt Architekt Rainer Lindermayr.

Nachhaltiges Multitalent Glasdach PR60 Das Glasdach PR60 ist vielseitig: Das Wärmeschutzisolierglas bringt Tageslicht ins Gebäude und entspricht dem Nachhaltigkeitsanspruch der Architekten. Der Gebäudebetreiber spare einerseits durch die Rundum-Beleuchtung Strom, andererseits verringere sich der Wärmeverlust durch die Rahmenkonstruktion. Die Materialien des Oberlichts sind dem Hersteller zufolge langlebig und großenteils recycelbar, da das Element hauptsächlich aus Glas und Aluminium besteht. Das sorge für eine gute Ökobilanz. Gleich zwei dieser Tageslichtsysteme überdachen den Spielflur. Sie sind 2,8 mal 6,8 Meter groß und weisen jeweils fünf Glasflächen auf. Das Tageslicht erzeuge eine spannende Raumwirkung.

Platz für individuelle FörderungDer Multifunktionsflur, unter dessen Glasdach die Kinder spielen, ist das Kernstück des neuen Gebäudes. Sprachliche Anreize, Musik und Bewegung fördern die Kinder altersgerecht und lassen sie den Umgang mit Gleichaltrigen erlernen. Insgesamt bietet die Krippe mit fünf Gruppenräumen Platz für bis zu 75 Kinder.

Tageslicht schafft entspannte LernatmosphäreEin roter Faden ist erkennbar: Fichte, Lärche und Weißtanne verwandeln das Gebäude in einen einladenden Spielort. Das regionale Holz zieht sich von der Fassade bis in die Innenräume und sorgt für eine helle und natürliche Atmosphäre. Der Lichteinfall verstärkt den Naturbezug. Bodentiefe Fenster und die Tageslichtsysteme lassen jederzeit natürliche Helligkeit durchs Gebäude strömen. Das Glas schaffe die Verbindung zwischen den Kindergruppen sowie zur Umwelt. Die natürliche Beleuchtung unterstütze die Lernfähigkeit der Kinder und verbessere die Stimmung.

© gff-magazin.de 2022 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen