Branche -

Saint-Gobain Building Glass Standardmäßig ausgewiesener C02-Fußabdruck

Exakte Daten über verwendete Produkte sind bereits während der Planung erforderlich, um klimaneutrale Gebäude erstellen zu können. Saint-Gobain weist den CO2-Wert für Isoliergläser nun bereits in den technischen Datenblättern aus.

Um klimaneutrale Gebäude zu erstellen, sind schon in der Planung exakte Daten über die verwendeten Produkte erforderlich. Saint-Gobain weist den CO2-Wert für Isoliergläser in seinen technischen Datenblättern aus – standardmäßig neben den bisher üblichen Daten wie Lichttransmissionen und U-Werten. Das sei ein klares Bekenntnis für die Umwelt und ein weiterer Baustein der CO2-Roadmap des Unternehmens.

Als Entscheidungshilfe für Bauherren und Architekten stehen dem Unternehmen zufolge neben den EPDs – die sich in die Bewertung von Greenbuilding-Zertifikaten nach DGNB, LEED oder BREAM heranziehen lassen – nun auch die CO2-Werte für die Standardisoliergläser zur Verfügung. Ein Know-how, auf das die Partner im Climaplus-Securit Netzwerk zugreifen können – ihren Kunden bieten sie damit eine Isolierglasübersicht mit exakten Berechnungen des CO2-Fußabdrucks.

Dieser Nachweis sei ein konsequenter Schritt zum ambitionierten Nachhaltigkeits-Ziel des Konzerns bis zum Jahr 2050 carbonneutral zu sein.

© gff-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten