Fenster -

Teile der Produktion betroffen Renolit: Standort Worms in Kurzarbeit

Vor dem Hintergrund der derzeitigen Corona-Pandemie und resultierender Auswirkungen auf wirtschaftliche Rahmenbedingungen hatte sich Renolit dazu entschlossen, ab dem 1. April für den Standort Worms Kurzarbeit zu beantragen. Seitdem stehen Teile der Produktion dort zeitweise still. Die Versorgungssicherheit ist aber gewährleistet.

Bereits Ende März 2020 hatte die Geschäftsleitung des Standorts Worms mit dem Betriebsrat eine Betriebsvereinbarung geschlossen, die nähere Details der Kurzarbeit regelt. Zunächst ruhte daraufhin der Betrieb am Standort vom 8. bis zum 19. April 2020. Im Mai und Anfang Juni stehen erneut zeitweise Teile der Produktion still. Wie aus einer Kundeninformation hervorgeht, die GFF vorliegt, setzt die Produktion abermals vom 29. Mai bis zum 7. Juni aus. Hintergrund ist, dass die Auftragslage der von Renolit belieferten Branchen noch sehr reduziert sei. Eine kontinuierliche Fertigung der Produkte sei deshalb nicht mehr möglich.

Um die Versorgungssicherheit sicherzustellen, habe Renolit seine Lagerbestände in den vergangenen Wochen entsprechend erhöht. Im Lager- und Versandbereich sowie im Customer Care und Folienservice sorge eine Notbesetzung dafür, die Kunden auch in diesen schwierigen Zeiten mit Waren zu versorgen. Teilweise, z.B. im Folienservice, sei mit längeren Lieferzeiten zu rechnen.

© gff-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten