Fenster -

Innovationspreis Preisträger gesucht

Wir suchen die Fensterbauer des Jahres 2022. Bewerben Sie sich um den neuen Innovationspreis für handwerkliche Fensterbauunternehmen. Das gibt es zu gewinnen.

Die TSG Technologie und Service GmbH, Holzmann Medien mit GFF und die Euro Baubeschlag-Handel AG suchen den Fensterbauer des Jahres 2022. Die Preisverleihung findet auf der FENSTERBAU FRONTALE statt.

fdj 2020 jörg
Fenster- und Türenbau Jörg aus Hüttlingen in Württemberg ist Gesamtpreisträger im Wettbewerb Fensterbauer des Jahres 2020. Zudem gewann der Betrieb in der Preiskategorie Marketing. Von links: Preisträger Marco Jörg, seine Frau Michaela sowie sein Vater Harald Jörg. -

Die Initiative richtet sich an alle Mitgliedsbetriebe von Tischler Schreiner Deutschland, die Mitglieder des Fachverbands Glas Fenster Fassade Baden-Württemberg sowie alle Fensterbaubetriebe in Deutschland. Neben dem Hauptpreis für den Fensterbauer des Jahres 2022 für die kreativste und innovativste Unternehmerpersönlichkeit werden Preise für die besten Leistungen in Produktentwicklung und Fertigung sowie im Bereich digitale Geschäftsprozesse vergeben.

Kategorie 1: Produktentwicklung und Fertigung

Der handwerkliche Fensterbau hat eine jahrhundertealte Tradition. Doch diese Tradition droht gegenüber der Fensterindustrie immer weiter an Boden zu verlieren. Für viele Betriebe stellt sich die Frage, welche Wege sie in der Fertigung beschreiten können, um gegenüber der industriellen Produktion konkurrenzfähig zu bleiben.

Legen Sie bei Ihren Fenstern einen besonderen Fokus auf das Design? Produzieren Sie besonders nachhaltig und umweltfreundlich? Wie gut gelingt es Ihnen, handwerkliche Tradition mit hochmoderner Fertigungstechnologie zu verbinden? Haben Sie für die von Ihnen hergestellten Fenster spezielle Lösungen in puncto Sicherheit oder Energieeffizienz parat? Gesucht werden Betriebe, die sich durch technische Merkmale am Produkt oder in der Produktion von ihren Mitbewerbern absetzen.

ziegelmeier1
Gunter Ziegelmeier und Familie bei der Preisverleihung in der Kategorie Produktentwicklung im vorigen November in Nördlingen. Der Holztechniker führt die Schreinerei Ziegelmeier in vierter Generation. -

Kategorie 2: Digitale Geschäftsprozesse

Die Corona-Pandemie hat der Automatisierung der Arbeitswelt einen ungeahnten Schub versetzt. Aber nicht jeder Trend und jedes neue Softwaretool ist per se für den Fachbetrieb geeignet. Es kommt auf den praktischen Nutzen an.

Welche neuen Wege sind Sie 2020 ge­gangen in der Fertigung (vernetzte Maschinen, Handwerk 4.0), in der Kommunikation, bei der Kundenakquise, beim Dokumentenmanagement oder in der Abrechnung? Wie haben Sie Ihre Mitarbeiter für die Anforderungen fitgemacht? Und wie hat sich das ausgewirkt auf die Produktivität und letztlich den Geschäftserfolg Ihres Betriebs? Bewerben Sie sich mit Ihren Erfahrungen.

Geld und Marketingpaket

Eine siebenköpfige Jury entscheidet über die Preisträger. Mitmachen lohnt sich.

Der Fensterbauer des Jahres gewinnt 2.000 Euro sowie ein Rundum-sorglos-Marketingpaket, die Sieger der Kategorien Produktentwicklung und Fertigung sowie der Gewinner der Kategorie Digitale Geschäftsprozesse freuen sich über je 1.000 Euro. Eine ausführliche Berichterstattung über alle Betriebe erfolgt in der GFF.

Wer sich bewirbt, profitiert von einem Einkaufsgutschein der EBH AG im Wert von 100 Euro. Dieser ist einlösbar bei den in der EBH AG organisierten Händlern. Interessierte Fensterbaubetriebe bewerben sich bis zum 31. Januar 2022 unter www.gff-magazin.de/fensterbauer

© gff-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten