Branche -

Kooperation mit Alukon gestartet Oknoplast steigert Umsatz

Oknoplast hat im Jahr 2019 einen Umsatz von 185 Millionen Euro erwirtschaftet. Das bedeutet ein Plus von 8,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auf dem deutschen Markt steigerte das Unternehmen seinen Umsatz um 5,1 Prozent auf 29 Millionen Euro.

"Innerhalb von 25 Jahren haben wir es geschafft, ein dynamisches und innovatives Unternehmen aufzubauen, das auf mittlerweile 13 Märkten präsent ist, dank des Angebots von Produkten höchster Qualität und einer langfristigen Strategie", sagt Jens Eberhard, Geschäftsführer von Oknoplast Deutschland. "Insbesondere in Deutschland sind wir seit Jahren auf dem richtigen Weg, was sich nicht nur in den gestiegenen Umsatzzahlen wiederspiegelt, sondern auch in dem positiven Feedback, das wir regelmäßig von unseren Fachhandelspartnern erhalten."

Kooperation mit Alukon

Einen starken Wachstumsimpuls brachte demnach die Einführung des neuen und exklusiven 76 Millimeter Systems Ecofusion. Dabei handelt es sich um ein geradliniges, lichtdurchflutendes Designfenster mit sehr guten Schall- und Dämmwerten für den Neubau und die Renovierung. Neu ist auch die Zusammenarbeit zwischen Oknoplast und Alukon, dem deutschen Hersteller von Rollläden und Raffstores. "Damit bekommen unsere Fachpartner vom Fenster über die Tür bis hin zum Sonnenschutz alles aus einer Hand geboten", betont Eberhard. Um Einbrechern das Handwerk zu legen, seien seit Kurzem sämtliche Fenstersysteme von Oknoplast nach den offiziellen Widerstandsklassen RC2/RC2N zertifiziert.

© gff-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten