Glas -

Thieme Neue Systeme für den Digitaldruck auf Glas

Auf der glasstec 2018 hat Thieme zwei neuartige Drucksysteme für den keramischen Digitaldruck auf technischen Gläsern, Appliances und Automobilglas vorgestellt. Die neuen Digitaldrucksysteme für industrielle Anwendungen ermöglichen dem Unternehmen zufolge eine vollautomatische Bedruckung mit kurzen Zykluszeiten bei hoher Druckqualität und -präzision zur Abbildung feinster Strukturen.

„In Kombination mit unseren bewährten Glas-Transportlösungen lassen sich mit den neuen Maschinen und Optionen hochgradig effiziente, automatisierte Fertigungsprozesse im industriellen Bereich realisieren“, sagt Christian Schweickert, Thieme Vertrieb Glasdruck. Die beiden neuen Maschinen – je eine für den keramischen Druck auf Automobilglas bzw. Appliance-Glas und technischen Gläsern – stießen laut Thieme auf großes Interesse in Düsseldorf. Am Messestand erhielten die Fachbesucher dem Unternehmen zufolge Einblicke in die Funktionsweise des präzisen und produktiven Page Wide Druck-Shuttles sowie des für industrielle Anwendungen im Glasbereich unverzichtbaren automatischen Druckkopf-Reinigungssystems.

Neben den genannten Neuerungen im Bereich Digitaldruck präsentierte Thieme auf der glasstec neue Optionen für den Siebdruck. Als Konzept stellte das Familienunternehmen außerdem eine neue Variante für die vollautomatische Flachbett-Siebdruckmaschine Thieme 3000 GS vor, die für die Bedruckung von Appliance-Glas wie Displays und Bedienblenden von Haushaltsgeräten bzw. weißer Ware sowie von technischen Gläsern (z.B. von Sensorglas) geeignet ist. Damit lassen sich neben klassischen Formaten auch kleine Blenden mit Abmessungen von 150 mal 50 Millimeter auf der identischen Maschine bedrucken und anschließend sicher durch eine Mehrfarblinie inklusive des Trockners transportieren.

www.thieme.eu

© gff-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen