Technik -

Aspekte fachgerechter Montage von Anbauten im Metallbau Metallbau macht Schule: Montage leicht gemacht

"Das kriegen wir schon hin" oder "das haben wir immer schon so gemacht": so reagieren einige Monteure auf der Baustelle, wenn sie Treppen- und Balkongeländer oder Brüstungsgitter fachgerecht nach neuen Methoden befestigen sollen. Den aktuellen Stand der Befestigungstechnik nimmt Berufsschullehrer Michael Höhler von der David-Röntgen-Schule in Neuwied mit seinen Metallbauschülern und dem Experten Roberto Weyda von Fischer unter die Lupe.

In den Vorüberlegungen bevor er die Montagebohrungen anreißt und den Steinbohrer ansetzt, muss sich der Monteur Klarheit über den vorhandenen Untergrund verschaffen. Fast zeitgleich geistern mitunter unterschiedliche Befestigungsmittel im Kopf des Monteurs und seines Auszubildenden, die sie als ausreichend einschätzen und sich gegenseitig versichern: "Das hält schon!". Tatsächlich aber "werden viele Fehler gemacht", weiß Michael Höhler aus vielen Unterrichtsgesprächen mit seinen Schülern und aus Gesprächen mit einschlägigen Experten.

Übung macht den Meister

Um der Sache auf den Grund zu gehen, hat Höhler mit den Schülern der Fachlasse BS MB 13 für Metallbauer und der Fachklasse BS TSP 15/16 für Produktdesigner für den 30. September 2016 ein Expertengespräch geplant. Dort beschäftigen sich die Teilnehmer mit "Aspekten fachgerechter Montage von Anbauten im Metallbau". Als Referent tritt Roberto Weyda vom Befestigungsmulti Fischer Dübelwerke aus Waldachtal auf und unterstützt die vorbereiteten und angehenden Fachkräfte mit einer Präsentation. Gemeinsam erarbeiten sie wesentliche Inhalte zur fachgerechten Montage. Aufgelockert wird der Vortrag durch eine workshopartige Einheit, bei der die Schüler die Montage an unterschiedlichen Untergründen üben, um das Erlernte zu festigen. "Aufgrund des hohen Praxisbezugs ist wieder mit interessanten Fachdialogen zum weiteren Wissenserwerb zu rechnen", äußert sich Höhler erwartungsvoll.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der GFF-Novemberausgabe 2016.

© gff-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten