Branche -

Programm der Nordbau 2017 Messe findet vom 13. bis 17. September in Holstenhallen Neumünster statt

Die Nordbau 2017 stellt das digitale Bauen und die Begrünung der Städte in den Mittelpunkt. Zudem erhalten alle Bauverantwortlichen einen Überblick über die Neuheiten auf dem Markt der Baumaschinen, -stoffe und Energietechnik.

Die Digitalisierung am Bau bietet große Effizienzpotentiale für die gesamte Produktionskette. Die Nordbau zeigt mit dem Schwerpunkt Digitalisierung am Bau praxisnah das Building Information Modelling (BIM). Planer, Bauherren, Architekten, Handwerker und Gebäudemanager erhalten einen Überblick über die Vorteile digitaler Vernetzung und die Qualifizierungsmöglichkeiten von Mitarbeitern.

Grün in die Stadt

Mit dem Schwerpunkt Grün in die Stadt widmet sich die Nordbau einem weiteren Bautrend. Die Fachverbände Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau von Schleswig-Holstein präsentieren in Kooperation mit zahlreichen anderen Verbänden und dem schleswig-holsteinischen Gemeindetag die Begrünung von Innenstädten, -höfen und Dächern sowie die Baumbepflanzung in Zeiten des Klimawandels.

Trends und Neuheiten

Die Nordbau bietet einen kompakten Überblick über alle Trends und Neuheiten im Bereich der Baumaschinen. Der Treffpunkt Bauleiter und Poliere, ein umfangreiches Fort- und Weiterbildungsangebot sowie der nordjob-Bau-Infotag für den Nachwuchs sind ebenfalls vertreten. In diesem Jahr bietet zudem die Deutsche Bahn ausführliche Informationen für Baufirmen, die sich an den Großprojekten der DB Netz AG im Norden beteiligen möchten. Hierzu zählt unter anderem die Schienenanbindung der festen Fehmarnbeltquerung. Der schnelle Schutz gegen Feuchtigkeit ist das zentrale Thema von Remmers bei ihrem Messeauftritt. Als Highlight bietet das Unternehmen seinen Abdichtungs-Allrounder MB 2K, welcher auf Grund seiner Vielfältigkeit neue Einsatzmöglichkeiten bei der Altbausanierung oder in Neubauten eröffne.

© gff-magazin.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten