Branche -

Jahreshauptversammlung des Landesinnungsverbandes des Glaserhandwerks Hessen Matthias Henrich zum neuen stv. Landesinnungsmeister gewählt

Landesinnungsmeister Martin Gutmann leitete die diesjährige Jahreshauptversammlung des Landsinnungsverbands des Glaserhandwerks Hessen. Zu Beginn blickte er auf die Veranstaltungen und Aktivitäten im letzten Jahr zurück und informierte über aktuelle Entwicklungen auf Bundesebene. Bei den Neuwahlen des Bundesinnungsverbandes wählten die Mitglieder Obermeister der Glaser-Innung Offenbach, Thomas Lippold, zum stellvertretenden Bundesinnungsmeister.

Stefan Wolter, Leiter des Instituts für Verglasungstechnik und Fensterbau, ging in seinem Vortrag auf die Änderungen DIN 18008 ein. Er informierte über das Vorgehen zum Nachweis der Tragfähigkeit von Verglasungen bis zwei Quadratmeter Fläche sowie die Verwendung von Einscheibensicherheitsglas (ESG) über vier Meter.

Ergebnisse der Neuwahlen

Mit auf der Tagesordnung standen die Neuwahlen für die nächsten drei Jahre. Landesinnungsmeister Martin Gutmann stellte sich zur Wiederwahl. Zu seinem neuen Stellvertreter wurde Glasermeister Matthias Henrich (Hofheim/Ts). gewählt. Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis:

  • Landesinnungsmeister: Martin Gutmann (Hanau),
  • stellvertretender Landesinnungsmeister: Matthias Henrich,
  • die Beisitzer: Harald Link (Frankfurt), Thomas Lippold (Dreieich), Herbert Reus (Hanau), Arne Hetterich (Gelnhausen) und Jochen Wenzlitschke (Aarbergen).
  • Landeslehrlingswart: Martin Pagel (Staatlichen Glasfachschule in Hadamar).
  • Geschäftsführung: Nicole Laupus (Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Hanau) sowie
  • Kassenprüfung: Alexander Frommen (Offenbach), Wolfgang Wagner (Biebergemünd) und Klaus Jacob (Hanau).
© gff-magazin.de 2022 - Alle Rechte vorbehalten