Glas -

Glasbranche trifft sich Last Call: Glaskongress 2018 in Leipzig

Der Bundesverband Flachglas (BF) und die Gütegemeinschaft Mehrscheiben-Isolierglas (GMI) laden am 11. und 12. April 2018 zum Glaskongress nach Leipzig ein. Die Besucher erwarten u.a. Hauptversammlungen von BF und GMI, Fachvorträge sowie eine Fachausstellung.

Als Schauplatz für den Glaskongress haben BF und GMI das The Westin Hotel in Leipzig gewählt. „Auf die Gäste warten aktuelle Themen, spannende Vorträge, hochinteressante Diskussionen und eine begleitende Fachausstellung. Es ist also eine tolle Gelegenheit für fachkundige Gespräche oder einfach für den gegenseitigen Gedankenaustausch“, erklärt BF-Hauptgeschäftsführer Jochen Grönegräs.

Der erste Kongresstag beginnt mit den Hauptversammlungen von BF und GMI. Sowohl Mitglieder als auch Nicht-Mitglieder sind dazu eingeladen. Das Besondere: Die Versammlungen finden im Auditorium von Porsche Leipzig statt, gefolgt von einer Werksbesichtigung und einem gemeinsamen Abendessen vor Ort.

Über Architektur und Mängelhaftung

Der zweite Tag ist der Vortragstag. Die Teilnehmer erwarten Referate zu Entwicklungen sowie aktuellen und zukunftsorientierten Branchenthemen rund um den Baustoff Glas. Nach einer Begrüßung eröffnet Architekt Prof. Andreas Fuchs von der Hochschule Rhein Main die Vortagsreihe mit einem Beitrag zum Thema ­Architektur und Transparenz. Rechtsanwalt Dr. Stephan Kleinjohann von der Kanzlei Dres. Kleinjohann, Buschhaus, Rösing und Thiele in Rosdorf nimmt sich der Reform der kaufvertraglichen Mängelhaftung an. Seit 2008 ist er als Anwalt für den Bundesverband Flachglas tätig.

Von Digitalisierung bis zu künstlicher Intelligenz

Zum Thema Digitalisierung in der Bauindustrie referiert Jochen M. Wilms, Managing Director bei W Ventures. Der Digitalisierungsenthusiast und Investor rief bereits im Sommer 2017 dazu auf, in Start-ups zu investieren („40 Prozent der Top-Unternehmen werden in zehn Jahren nicht mehr existieren“), und praktiziert dies mit seinem Unternehmen. Jens Eberhard berichtet über die Deutschlandstrategie der Oknoplast Gruppe. Dr. Dieter Kunz, geschäftsführender Gesellschafter von Intellux Berlin und Schlafforscher an der Charité Berlin, hält einen Vortrag zum Nobelpreis in Medizin für Chronobiologie. Seit zwölf Jahren ist ein Schwerpunkt seiner Arbeit die Erforschung der Wirkungen von Licht auf Leistungsfähigkeit und Gesundheit beim Menschen. Den Abschluss der Vortragsreihe bildet ein Beitrag von Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Lassmann. Der emeritierte Professor für Wirtschaftsinformatik der Martin-Luther-Universität Halle spricht zum Thema künstliche Intelligenz und geht der Frage nach, ob sie mehr Chancen oder mehr Risiken für die Gesellschaft birgt.

Zum Netzwerken und Gedankenaustausch

Der Kongress bietet laut BF eine gute Gelegenheit zur Inspiration, um Kontakte zu knüpfen, für fachkundige Gespräche oder einfach zum ­Gedankenaustausch. Zudem hat die Veranstaltung auch dieses Jahr einen spannenden Platz zwischen den beiden wichtigen Branchenterminen FENSTERBAU FRONTALE und glasstec inne. Während Erstere sich vom 21. bis zum 24. März 2018 an Architekten, Schreiner, Fensterbauer, Fassadenbauer sowie den Handel richtete, spricht die glasstec vom 23. bis zum 26. Oktober 2018 in Düsseldorf Glashersteller und -veredler an. Für viele Besucher sei der Glaskongress damit auch ein Umschlagplatz für Nachrichten.

Die Abschlussveranstaltung findet im Restaurant „Auerbachs Keller“ in der Leipziger Altstadt statt. „Nicht nur die hochkarätigen Referenten, sondern auch das viel zitierte Drumherum inklusive des hochinteressanten Ausstellermarktplatzes machen unseren Glaskongress 2018 so lohnenswert“, sagt Jochen Grönegräs.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Interessierte auf der Webseite http://gk2018.bundesverband-flachglas.de/.

© gff-magazin.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten