Branche -

Horizontal teilbares Tor Käuferle erhält German Design Award

Der Torspezialist Käuferle aus Aichach erhält für das horizontal teilbare HT-Tor den German Design Award 2018 in der Kategorie "Excellent Product Design" im Bereich "Building and Elements". Das von Käuferle neu entwickelte, nicht ausschwenkende Tor verbindet Funktionalität und Design und ist besonders für Privatgaragen geeignet.

Derzeit kommen im privaten Hausbau vor allem Kipp- oder Sektionaltore zum Einsatz. HT-Tore verbinden die positiven Eigenschaften dieser Torarten und stellen damit laut Käuferle eine interessante Alternative dar, die Vorteile in der Verarbeitung, Konstruktion sowie Möglichkeiten zur Individualisierung bietet. Die horizontale Teilung des HT-Tors erlaubt eine individuelle Beplankung des Torflügels. Verschiedene Beläge eignen sich daher für die Konstruktion. Im Vergleich zur Sektionaltorkonstruktion reduziert sich das Fugenbild, was zusätzliche Freiheiten in der Gestaltung eröffnet.

Da Zarge und Torflügel flächenbündig angelegt sind, lässt sich die Toranlage nahtlos in Fassaden einfügen. Gleichzeitig schwenkt das HT-Tor – im Gegensatz zu Kipptoren – nicht nach außen aus. "Das Zusammenspiel von Funktion und Optik stellt eine große Herausforderung dar. Mit dem HT-Tor ist es uns gelungen, beide Aspekte optimal zu verbinden", sagt Sebastian Käuferle. "Wir sind stolz, dass die Fachjury diese Leistung anerkennt, und freuen uns schon auf die feierliche Übergabe des Preises."

© gff-magazin.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten