Branche -

D+H übernimmt BlueKit Factory Joint Venture wird Tochterunternehmen

Seit dem 14. Februar 2019 gehört die BlueKit Factory, Spezialist für energieeffiziente Lösungen zur Entrauchung und Belüftung von Aufzugsschächten, nun vollständig zur Dingfelder und Hadler AG, kurz D+H.. Bisher waren sowohl die D+H-Gruppe, als auch die luxemburgische AirFlowControl SA jeweils zu 50 Prozent an dem Joint Venture BlueKit Factory beteiligt.

D+H will künftig stärker als Dachmarke fungieren und der BlueKit Factory ermöglichen, sich auf Innovationen und Marktbedürfnisse in ihrem Geschäftsfeld zu konzentrieren. „Durch die D+H-Kompetenzzentren wie IT, Einkauf, Logistik etc. sowie das Vertriebsnetzwerk werden wir unsere Kunden noch schneller, effizienter und beratungsstärker betreuen können“, sagt Patrick Schweibl, der gemeinsam mit Christoph Kern ab dem 1. Juli 2019 den bisherigen Geschäftsführer der BlueKit Factory GmbH in Deutschland, Guy Stamet, ablösen wird. Für die BlueKit Factory S.à.r.l. in Luxemburg ist seit dem 1. Februar 2019 Laurent Lenoble alleiniger Geschäftsführer. In Österreich teilt er sich weiterhin mit Wolfgang Schmalzhofer die Geschäftsführung. Künftig wird Guy Stamet der D+H-Gruppe in beratender Funktion in Bezug auf Innovation, Normen, Rechtslage, Produktentwicklung und Strategie zur Verfügung stehen.
Die BlueKit Factory bleibt mit eigenständigen Gesellschaften an den Standorten in Luxemburg, Österreich und Deutschland bestehen. Auch die Produktmarke BlueKit als Systemlösung für die intelligente Aufzugsschacht-Entrauchung verändert sich nicht.

© gff-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten