Branche -

Übernahme der Mehrheitsanteile an finnischem Fensterhersteller IFN verstärkt Präsenz am skandinavischen Markt

Die IFN Holding (Internationales Fensternetzwerk) expandiert weiter in Nordeuropa. Nach Zustimmung der Österreichischen Bundeswettbewerbsbehörde erwirbt IFN 80 Prozent der Unternehmensanteile an der eigentümergeführten Skaala Oy und ist damit Mehrheitseigentümer des zweitgrößten finnischen Fenster- und Türenherstellers.

Mit dem Erwerb von Skaala Oy in Finnland und der bereits im Mehrheitsbesitz von IFN befindlichen Kastrup Vinduet Holdings ApS in Dänemark verstärkt IFN maßgeblich seine Präsenz am skandinavischen Markt. "„Mit Skaala holen wir ein eigentümergeführtes Unternehmen und eine starke regionale Marke an Bord des Internationalen Fensternetzwerks. Die Beteiligung ermöglicht uns nicht nur eine starke Präsenz in Finnland, sondern auch am schwedischen Markt, wo ähnliche Fenstersysteme wie in Finnland zum Einsatz kommen", erklärt Christian Klinger, Miteigentümer des Internationalen Fensternetzwerks IFN, den Einstieg bei Skaala Oy.

Strategischer Partner für Marktausbau gesucht

Für den weiteren Marktausbau und die erfolgreiche Weiterentwicklung des Unternehmens hat sich Skaala selbst auf die Suche nach einem strategischen und finanzstarken Partner begeben. "Die Eigentümer von Skaala kamen persönlich auf uns zu, da sie in uns den idealen strategischen Partner sahen. Nach Prüfung des Unternehmens sind wir überzeugt, dass Skaala ein großes Potential besitzt und mit seiner Unternehmensstruktur, Marktposition und Produktrange perfekt in unsere Unternehmensgruppe passt", ist Christian Klinger überzeugt. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Ylihärmä, in Mittelfinnland. An der Unternehmensstruktur seien derzeit keine wesentlichen Änderungen geplant.

© gff-magazin.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten