Fenster -

Weru Gruppe Holzgrefe geht, Löbich übernimmt Führung

Stefan Löbich ist seit dem 1. Juli 2019 Vorsitzender der Geschäftsführung von Weru. Der 55-Jährige löst damit seinen Vorgänger Jörg Holzgrefe ab. Löbich wird die bestehende Strategie des Fenster- und Türenherstellers weiterentwickeln, die Kunden- und Serviceorientierung des Unternehmens konsequent vorantreiben sowie kontinuierliche Produktinnovation sicherstellen.

Ergänzend wird Löbich Akzente in den Bereichen Vertrieb, Marketing und Finanzen setzen.

Zehn Jahre Erfahrung in der Industrie

Löbich verfügt über zehn Jahre Erfahrung in der Industrie und verantwortete unter anderem die erfolgreiche Neuausrichtung des Modelleisenbahn-Herstellers Märklin. Begonnen hat der gebürtige Heilbronner seine Karriere bei der Würth-Gruppe, wo er fast zwei Jahrzehnte in leitender Position tätig war. Der Bereich Bau sowie baunahe Geschäftseinheiten standen damals bereits im Zentrum seiner Aufgaben.

Herausforderndes Marktumfeld

„Weru bewegt sich derzeit in einem herausfordernden Marktumfeld", erklärt Wolfgang Biedermann, Vorsitzender des Aufsichtsrats. "I den kommenden Monaten wird das Unternehmen von der Einführung zahlreicher Produkte und unserer nachhaltigen Qualitätsstrategie profitieren." Löbich werde diesen Prozess federführend gestalten und damit ein neues Kapital in der Erfolgsgeschichte von Weru aufschlagen. „Meine Ambition ist es, den Service weiter auszubauen und die hohen Qualitätsstandards noch zu steigern. Im Mittelpunkt wird dabei auch künftig das partnerschaftliche Verhältnis mit den Fachhändlern stehen", ergänzt Löbich.

© gff-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten