Branche -

Auszeichnung für Semco-Gesellschafter Hermann Schüller erhält Oldenburger Wirtschaftspreis 2019

Hermann Schüller, geschäftsführender Gesellschafter der Semco-Gruppe sowie der EWE Baskets Oldenburg, ist mit dem "Oldenburger Wirtschaftspreis – Im Gedenken an Dr. Hubert Forch" ausgezeichnet worden. Den mit 5.000 Euro dotierten Preis erhalten Personen, die sich in besonderer Weise um die Wirtschaftsregion Weser-Ems verdient gemacht haben. Bei Hermann Schüller trifft dies gleich in zweifacher Weise zu.

Als Unternehmer begann Schüller seine Erfolgsgeschichte 1977 mit der Gründung von Schüller Qualitätsglas. Durch kluge Vertriebsentscheidungen, gesundes Wachstum und neuartige Marketingkonzepte entstand im Verlauf der folgenden vier Jahrzehnte eines der führenden mittelständischen Unternehmen in der europäischen Flachglasbranche. Seit 1997 als Semco-Gruppe agierend, zählt das Unternehmen mittlerweile 18 Standorte, an denen zirka 1.500 Mitarbeiter einen Umsatz von zirka 250 Millionen Euro erwirtschaften.

Mit seiner zweiten Leidenschaft hat Schüller Oldenburg fest in den Köpfen aller deutschen Basketballfans verankert: Als Wegbereiter und Club-Chef der EWE Baskets Oldenburg lenkt er seit der Gründung im Jahr 2001 die Geschicke des Profi-Teams. Der Einsatz aller Beteiligten führte 2009 zur deutschen Meisterschaft, der zwei Vizemeisterschaften 2013 und 2017 folgten. 2015 gelang zudem vor eigenem Publikum der Gewinn des deutschen Basketball-Pokals.

Erfolg auch Mitarbeitern zu verdanken

"Sie haben nicht nur eine, sondern mit Semco und den EWE Baskets zwei Erfolgsgeschichten geschrieben, die untrennbar miteinander verbunden sind", sagte Jörg Bensberg, Landrat des Landkreises Ammerland, in seiner Laudatio. "Mit Ihrer unbedingten Konzentration auf Qualität sind Sie schnell in höhere Spielklassen aufgestiegen: mit Semco in die erste Liga der europäischen Flachglasbranche und mit den Baskets in die Bundesliga." Als Unternehmer gehe es nicht nur um Leidenschaft, sondern darum, etwas Bleibendes zu schaffen. "Das ist Ihnen in beiden Fällen gelungen."

Hermann Schüller machte sich in seiner Dankesrede mit den 170 geladenen Gästen auf die Suche nach dem Geheimnis seiner Erfolge und kam dabei zu einer entscheidenden Erkenntnis: "Mut statt Wut – das war stets meine Prämisse. Ohne Mut wäre es nicht gelungen, Semco und die Baskets zu ihren heutigen Erfolgen zu führen." Mut alleine reiche aber nicht. Ohne überaus engagierte Mitarbeiter wäre der Erfolg nicht möglich gewesen. "Sie sind unser wichtigstes Kapital. Sie zeigen jeden Tag, dass sie zu uns stehen und genauso stehen wir zu ihnen."

Preisgeld wird in Jugend investiert

Mit seinem Preis, der ihm von der Wirtschaftlichen Vereinigung Oldenburg Der Kleine Kreis e.V. verliehen wurde, möchte Schüller einen Beitrag zur Integration und Jugendförderung leisten. Gemeinsam mit privaten Förderern stockte er die 5.000 Euro Preisgeld auf 25.000 Euro auf. Mit diesem stolzen Betrag sollen im Raum Weser-Ems mehrere Basketball-Freiplätze gebaut werden, die dem Projekt StreetBaskets4Life zugutekommen.

© gff-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten