Business -

Joint-Venture mit Hersteller von ESG-Öfen Hegla übernimmt Mehrheit der Taifin Glass Machinery Oy

Die Hegla-Gruppe hat am 5. September 2019 einen Kaufvertrag mit den Aktionären der Taifin Glass Machinery Oy über die Mehrheit des Aktienkapitals unterzeichnet. Demnach übernimmt das Unternehmen 51 Prozent der Anteile an dem finnischen Hersteller von Vorspannöfen für Sicherheitsglas. Die Gesellschaft wird künftig unter Hegla-Taifin Oy firmieren.

„Es freut uns, dass wir mit Taifin ein junges Unternehmen als Partner gefunden haben, das mit seinen ESG-Öfen und seiner Press-Biege-Technologie bereits eine führende Rolle im Bereich der Automobil- und Architekturglas-Vorspannöfen erreicht hat“, sagt Jochen H. Hesselbach, CEO der Hegla-Gruppe.

Neue Kunden in internationalen Märkten erreichen

Bernhard Hötger, COO der Hegla-Gruppe, berichtet von Projekten, bei denen Hegla nach integrierten Lösungen und optimierter Logistik für eine smarte Ofenbettbelegung angefragt wurde. Im Verbund mit den Markierungsmöglichkeiten der Hegla-boraident und den Software-Lösungen der Hegla-Hanic strebt das Unternehmen an, Kunden künftig vollständig integrierte Produktionsprozesse und die darauf individuell abgestimmte Shopfloor-Logistik anbieten zu können. Die Gründer und Eigentümer der Taifin Oy, Esa Lammi, Jukka Sääksi und Jarno Nieminen, werden Hegla-Taifin künftig als Gesellschafter und Geschäftsführer weiter begleiten und ausbauen. „Wir freuen uns, dass wir anlässlich unseres 10-jährigen Unternehmensjubiläums das Joint-Venture bekannt geben dürfen. Die Partnerschaft wird dazu führen, dass Taifin seinen Kurs schneller fortsetzen und neue Kunden in internationalen Märkten im Unternehmensverbund erreichen kann“, so die Geschäftsführer.

© gff-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten