Homepage -

Geprüftes Montagewinkelsystem Große Lasten vor der Wand sicher abtragen

Die Montage von Bauelementen vor dem Baukörper ist heute tägliche Praxis. Mit einem neuen Winkelsystem setzen Monteure die dabei auftretenden Anforderungen mit einer geprüften und sicheren Lösung um, deren Anwendung GFF Schritt für Schritt dokumentiert.

Die steigenden Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) und die damit einhergehenden baulichen Veränderungen bringen es mit sich, dass Fensterelemente zunehmend in der Vorwand des Baukörpers platziert werden. Die gängige Praxis für diese Einbauvariante ist die Verwendung von Winkeln – sowohl für die Montage im WDVS als auch bei vorgehängten hinterlüfteten Fassaden (VHF). Qualitativ können sich dabei Probleme ergeben, warnen die Befestigungsexperten von SFS intec: In der Regel verfügten die erhältlichen Winkel nämlich hinsichtlich der Bemessbarkeit, Dauerfunktion und Leistungsaufnahme mitnichten über die erforderlichen Prüfzeugnisse für die Fenstermontage. Das gelte selbst in den Fällen, in denen Montagebetriebe sich vermeintlich passende Winkel schweißen bzw. biegen lassen.

Schnell, effizient, sicher

Abhilfe schaffe eine Produktneuheit des Unternehmens: das Winkelsystem JB-W/XL. Dieses habe SFS speziell auf die hohen Anforderungen in der Vorwandmontage ausgelegt; die Lösung erlaube aufgrund ihrer Tragfähigkeit die Montage großer Fensterformate in der Dämmebene. Schnell und effizient sorge das Winkelsystem für ein hohes Maß an Planungs- und Ausführungssicherheit und für hochwertige Ergebnisse – nachweislich. JB-W/XL hat sich nach Herstellerangaben in umfangreichen Vorabtests auf Baustellen bewährt. Die Neuheit verbinde Sicherheit mit einem hohen Maß an Wirtschaftlichkeit in Hinblick auf Kalkulation und Lagerhaltung.

Für Schwergewichte geeignet

Die Basis des neuen Montagewinkelsystems sind zwei Winkel in den Abmessungen 40 mal 140 Millimeter und 60 mal 140 Millimeter mit einer Tragkraft von bis zu 480 Kilogramm. Sie gewährleisten ein hohes Maß an Qualität auch bei Fensterschwergewichten. Das stahlbasierte System ist gemäß den Anforderungen der MO-02/1 des ift Rosenheim auf seine Dauerfunktionstauglichkeit hin geprüft. Bauteil- und Kleinteilversuche hätten zudem die Tragfähigkeit und Langlebigkeit der Komponenten bestätigt. Statiker und Planer profitieren von der vollumfänglichen Bemessbarkeit des Systems, das aufgrund der Materialeigenschaften als nicht brennbar gemäß der DIN 4102-1, Klasse A, eingestuft ist. Die Anbindung zum Rohbau hin erfolgt mittels bauaufsichtlich zugelassener Befestiger und sorge in Kombination für ein hohes Maß an Sicherheit.

Einfache Justierung mit Langlöchern

Auch Montagebetrieben verhilft JB-W/XL zu Vorteilen. Die praktischen Langlöcher ermöglichen eine einfache und schnelle Ausrichtung der Elemente. Einfache und sichere Prozesse entstehen laut SFS zudem durch das variable Lochbild. Die gerundete Form der Winkel mache die Abdichtung des Elements darüber hinaus einfach und sorge für die zuverlässige Funktion.

Montage Schritt für Schritt

1. Schritt: Befestigen Sie die Winkel unten waagerecht unter Einhaltung der erforderlichen Randabstände und der geplanten Montagefuge mit je zwei Befestigungsschrauben.

2. Schritt: Richten Sie anschließend den Blendrahmen des einzubauenden Fensterelements mithilfe von Tragklötzen waagerecht aus.

3. Schritt: Fixieren Sie die seitlichen und oberen Montagewinkel über einen Befestiger im Langloch. So ist eine Verschiebung möglich, um den Fensterrahmen individuell zu positionieren.

4. Schritt: Setzen Sie den Blendrahmen an der vorgesehenen Position auf die unteren Montagewinkel und richten Sie ihn in der Senkrechten aus. Anschließend erfolgt die Verschraubung des Winkels mit dem Blendrahmen.

5. Schritt: Richten Sie den Blendrahmen seitlich aus. Dabei werden die seitlichen Montagefugen gleichmäßig aufgeteilt. Die finale Fixierung des Winkels am Untergrund erfolgt über einen zweiten Befestiger.

6. Schritt: Stellen Sie abschließend die Verbindung zwischen Fensterelement und dem Winkel unten waagerecht her. Die Montageschritte für das System JB-W/XL von SFS intec sind damit erledigt.

© gff-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten