Branche -

Internationale Entwicklung vorantreiben Frank Schaedlich im Vorstand der StellaGroup

Seit dem 5. Oktober ist Frank Schaedlich bei der StellaGroup Mitglied des Vorstands und übernimmt die Internationale Entwicklung der Unternehmensgruppe.

Die StellaGroup, die 2019 einen Umsatz von 460 Millionen Euro erzielt hat, hat sich zum Ziel gesetzt, ein europäischer Marktführer für Rollladen und Sonnenschutz zu werden. Die Gruppe ist derzeit in Frankreich, Deutschland, den Niederlanden und UK mit 14 Tochtergesellschaften vertreten. Dazu gehört u.a. Alulux.

Helfen, die ehrgeizigen Ziele zu erreichen, soll Frank Schaedlich. Der 52-jährige Diplom-Kaufmann hat einen großen Teil seiner Karriere in der Somfy-Gruppe in verschiedenen Führungspositionen in Italien, Deutschland und Frankreich verbracht. Insbesondere leitete er sieben Jahre lang die Bereiche Europa / Nahen Osten. Seit dem 5. Oktober ist er bei der StellaGroup Mitglied des Vorstands und übernimmt die Internationale Entwicklung der Unternehmensgruppe.

Internationale Entwicklung vorantreiben

Seine Kenntnis des Markts, seine internationale Erfahrung und seine menschlichen Werte werden für die Gruppe von entscheidender Bedeutung sein. Er wird sein Know-how auch in die zukünftige Strukturierung der StellaGroup einbringen. "Franks Ankunft im Vorstand wird es uns ermöglichen, einen neuen Schritt in unserer internationalen Entwicklung zu machen", sagt Didier Simon, CEO der StellaGroup.

© gff-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten