Fassade -

Messe München Fenestration Bau China auf Wachstumskurs

Die Fenestration Bau China (FBC) wächst: Der Branchentreffpunkt für die Bauindustrie Asiens, der vom 31. Oktober bis zum 3. November in Peking stattfand, war in diesem Jahr noch größer als im Vorjahr und bewies damit seine Bedeutung für den asiatischen Markt. Sowohl die Ausstellungsfläche (51.034 Quadratmeter) als auch die Zahl der Aussteller (656) nahmen den Messeverantwortlichen zufolge deutlich zu. Bereits drei Wochen vor Messestart sei die zur Verfügung stehende Ausstellungsfläche vollständig ausgebucht gewesen. Auch die Besucherzahl verzeichnete ein Plus von sechs Prozent und kletterte auf zirka 100.000 Messebesucher.

Neu waren in diesem Jahr die Ausstellungsbereiche Prefabrication Materials & Green Building sowie Energy Efficient & Smart Solutions mit dazugehörigen Foren. Die FBC reagierte damit auf zentrale Themen der asiatischen Baubranche und positioniert sich als Impulsgeber für den fernöstlichen Raum. „Das Wachstum ist für uns eine Bestätigung, dass das Messekonzept richtig ausgerichtet ist und die Integration der neuen Segmente seitens der Aussteller Zuspruch erhält“, sagt Matthias Strauss, Exhibition Director der Messe München.

Emily Zhang, Chief Operating Officer (COO) der FBC, ergänzt: „Uns lagen Anmeldungen von nationalen und internationalen Marktführern wie u.a. BIMobject, Hörmann, Jung, Kaldewei, Kin Long, Obermayer und Schüco vor.“ Damit habe die Messe in Peking einen sehr guten Überblick über den Markt geboten und den Austausch zwischen Herstellern auf der einen Seite und Projektentwicklern, Architekten, Planern und Distributoren auf der anderen Seite gefördert. Das umfangreiche Begleitprogramm, u.a. mit dem Bau Congress China, den Fenestration Days China und den Future Building Foren, beleuchtete zudem, was die Branche in Zukunft bewegt.

www.bauchina.com

© gff-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen