Branche -

Bayerischer Staatspreis für technische Leistungen Fech Fenstertechnik räumt weiter ab

Nachdem Fech Fenstertechnik bereits beim Fensterbauer des Jahres 2018 in der Kategorie Produktentwicklung und Fertigung erfolgreich war, räumte der Familienbetrieb jetzt auch den Bayerischen Staatspreis für besondere technische Leistungen im Handwerk ab.

Neben einer Urkunde und einer Goldmedaille konnte Geschäftsführer Werner Fech auch 5.000 Euro mit nach Hause nehmen. Die Innovation von Fech Fenstertechnik besteht aus einem patentierten Profil-System, bei dem sich der Alu-Außenrahmen mit dem speziell entwickelten Fenster- bzw. Türprofil verzahnt – vergleichbar mit der Funktionsweise eines Kabelbinders. Damit werde zum einen das ausgeschnittene Loch in den Paneelwänden z.B. einer Gewerbehalle wasserdicht abgedeckt und zum anderen der Außenrahmen für das Fenster oder die Tür gebildet. Von Vorteil seien die schnelle Montage, eine besonders gute Optik sowie das Fehlen von Wärmebrücken und einer tragenden Unterkonstruktion.

Fast gleichzeitig mit dem nun erhaltenen Bayerischen Staatspreis 2018 waren die Nordendorfer auch für den Fensterbauer des Jahres 2018 nominiert. Auch hier waren sie erfolgreich und erhielten den Preis in der Kategorie Produktentwicklung und Fertigung.

© gff-magazin.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten