Fenster -

ARGE-Mitgliederversammlung beim FVSB Erfolgreiche Annahme der virtuellen und vor Ort Veranstaltung der Mitglieder

Aufgrund der Covid-19-Pandemie wurde die für dieses Jahr in Stockholm geplante Arge-Konferenz um ein Jahr verschoben. Stattdessen richtete die Arge am 10. September 2020 in den Räumen des deutschen Arge-Mitglieds, dem Fachverband Schloss- und Beschlagindustrie (FVSB), eine Mitgliederversamm-ung als Hybrid-Veranstaltung aus. Die Teilnahme war sowohl vor Ort als auch online möglich. Hier wurden die wichtigsten Arbeitspunkte der Arge vorgestellt und diskutiert.

Das Meeting wurde gut angenommen, so dass alle nationalen Verbände mit mindestens einem Delegierten vertreten waren. Insgesamt haben an der Veranstaltung 75 Delegierte teilgenommen. Ein Punkt der Tagesordnung der Mitgliederversammlung waren die Wahlen für den ARGE-Vorstand.

Neue Vorstandsmitglieder bestätigt

Nach dem Rücktritt von Jens Busse aufgrund einer beruflichen Veränderung wurde Denis Schnœbelen, Präsident und CEO von MANTION S.A.S., zum neuen ARGE-Vorsitzenden gewählt. Schnœbelen ist seit 2011 als Vorstandsmitglied für das französische ARGE-Mitglied L'Union Nationale des Industries de la Quincaillerie (UNIQ) in der Arge tätig. Zudem wurde Martin Graé, Direktor der Roto Frank Fenster- und Türtechnologie, in den ARGE-Vorstand berufen. In dieser Funktion wird er den Fachverband Schloss- und Beschlagindustrie bei der Arge vertreten. Graé ist seit 30 Jahren in der Baubeschlagindustrie tätig und hat in verschiedenen leitenden Managementpositionen umfangreiche Erfahrungen in diesem Sektor gesammelt. Bruno Rosevich, Senior Business Advisor bei Savio S.p.A., vertritt seit 2014 das italienische Arge-Mitglied Associazione nazionale fabbricanti serrature, ferramenta e maniglie (ASSOFERMA). Nach seiner zweiten dreijährigen Amtszeit wurde er nun erneut zum Vorstandsmitglied gewählt. Darüber hinaus wurde Jari Toivanen, CEO von Abloy Oy, nach seiner ersten Amtszeit zum Vorstandsmitglied wiedergewählt. Im Vorstand wird er das finnische Arge-Mitglied Finnish National Committee for Arge at Technology Industries of Finland auch für die nächsten drei Jahre vertreten.

Gute Fortschritte trotz Covid-19

Das Thema BIM (Building Information Modeling) hat immer mehr an Bedeutung gewonnen. Daher verfolgt die ARGE das Thema bereits seit einigen Jahren. Um BIM für die Schloss- und Beschlaghersteller zukünftig weiter voranzutreiben hat die Arge nun eine Working Group (WG) ins Leben gerufen. Leiter der Arge-WG BIM ist Dr. Kai Oberste-Ufer der dormakaba Deutschland.

Entwicklung eines SDL Standards

Die Arge möchte einen Standard für Smart Door Locking (SDL)-Geräte entwickeln. Die Inhalte einer technischen Spezifikation für die Sicherheit von SDL-Geräten sei bereits erarbeitet. Um das Thema voranzutreiben ist die Arge Mitglied im Europäischen Institut für Telekommunikationsnormen (ETSI) geworden. In diesem Europäischen Normungsinstitut wird die Technische Spezifikation erstellt und veröffentlicht. Für die Bearbeitung des Themas schaffte die Argbe eine Working Group.

Blei in Baubeschlägen

Das Schwermetall Blei ist in Legierungen enthalten, die für Komponenten verschiedener Baubeschläge verwendet werden. Die europäische Gesetzgebung möchte beispielsweise über die REACH-Verordnung, die RoHS-Richtlinie und die Abfallrahmenrichtlinie die Verwendung von Blei reduzieren. Hier unterstützt die Arge die Hersteller bei der Einhaltung bestimmter gesetzlicher Anforderungen und möchte zukünftig über  die neu geschaffene Arge WG Lead (Pb) Reduction auch weiterhin bei diesem Thema aktiv sein.

SCIP ist eine Datenbank im Rahmen der EU Waste Framework Directive für besorgniserregende Substanzen (Substances of Very High Concern in Products – SVHC). Diese soll im Januar 2021 starten. Zahlreichen beteiligten Ländern und Wirtschaftsakteuren erscheint die Datenbank nicht umsetzbar. Eine Richtlinie, hat in den Mitgliedsländern jedoch keinen verpflichtenden Gesetzescharakter, sondern muss erst durch ein nationales Gesetz umgesetzt werden. Die Entwicklung dieser Datenbank wird von der Arge verfolgt. Die Umweltproduktdeklarationen für Schlösser und Beschläge werden in 2021 überarbeitet und Produktbereiche ergänzt. Die neuen EPDs haben dann eine Gültigkeit von weiteren fünf Jahren. Die nächste ARGE-Jahreskonferenz findet am 9. und 10. September 2021 wie ursprünglich geplant in Stockholm statt. Ausrichter der Konferenz ist der schwedische Verband der Beschlagindustrie SEM Group.

© gff-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten