Technik -

Wasseraufbereitung für die Glasindustrie EnviroFalk übernimmt Geschäft von WWV Kraft

EnviroFalk hat zum 1. Januar 2020 von der WWV Kraft GmbH das operative Geschäft und damit auch die Kundenbeziehungen im Bereich der Wassertechnik übernommen. Durch WWV Kraft wurden Wasseraufbereitungsanlagen insbesondere für glasverarbeitende Unternehmen geplant und projektiert.

„Wir freuen uns, dass sich Dipl.-Ing. Klaus Kraft, Geschäftsführer der WWV Kraft, im Rahmen seiner Nachfolgeregelung für EnviroFalk entschieden hat“, sagt Christoph Gilles, Produkt-Manager für die Glasindustrie bei EnviroFalk. „Schließlich geht es bei Wasseraufbereitungsanlagen nicht nur um Technik, sondern auch um Zuverlässigkeit und Vertrauen.“

Wasserverbrauch und Betriebskosten reduzieren

EnviroFalk bietet Glasunternehmen ganzheitliche Lösungen für Frischwasser, Wasch- und Spülwasser, Schleif- und Bohrwasser an. Wasseraufbereitungsanlagen, die passgenau auf die Glaswaschmaschinen, das zu verarbeitende Glas und die aktuelle Produktionskapazität abgestimmt sind. So haben die Experten z.B. aktuell eine Lösung zur Schleifwasseraufbereitung entwickelt, die den Wasserverbrauch und die laufenden Betriebskosten reduziert.

Neben der Herstellung von Wasseraufbereitungsanlagen, die im Stammhaus in Westerburg geplant, ausgelegt und gefertigt werden, bietet EnviroFalk ein Serviceangebot an. Von den deutschlandweiten EnviroFalk Niederlassungen in Berlin, Köln, Oberndorf, München, Hamburg, Birkenfeld und Bielefeld, kümmern sich ausgebildete Service-Techniker etwa um die Inbetriebnahme und Wartung der Wasseraufbereitungsanlagen vor Ort. Ein Service, den die Kunden durch schnelle Reaktionszeiten, kurze Anfahrtswege und eine hohe Verfügbarkeit an Verbrauchs- und Ersatzteilen sehr zu schätzen wissen.


 

© gff-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten