Glas -

Semco-Gruppe Ehemalige Mitarbeiter treffen sich zum Austausch

Die Semco-Gruppe veranstaltete am 18. November 2019 ihr erstes Ehemaligentreffen in Bad Zwischenahn und Westerstede, Niedersachsen. Rund 15 langjährige Mitarbeiter aus den aktuellen und ehemaligen Semco-Standorten Bramsche, Bad Zwischenahn, Georgsheil, Oldenburg, Vechta und Westerstede waren der Einladung gefolgt.

Neben der Besichtigung des 2018 eröffneten Standorts in Bad Zwischenahn sowie des in der Glasbranche einzigartigen Hochregallagers in Westerstede standen der Austausch über die Entwicklung des Unternehmens und der „alten Zeiten“ im Rahmen eines gemeinsamen Abendessens im Vordergrund. „Was sich hier in den vergangenen Jahren getan hat, ist schon enorm“, zeigte sich ein Teilnehmer beeindruckt. „Ich habe viel Neues erfahren und nach langer Zeit alte Weggefährten wiedergetroffen."

Baustein der Semco-Attraktivität

Der Semco-Ehemaligentag ist ein Baustein der sogenannten Semco-Attraktivität – einem Projekt, in dem sich der Flachglasveredler als Unternehmen und Arbeitgeber kontinuierlich weiterentwickelt. Hermann Schüller, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der Semco-Gruppe, begrüßte seine ehemaligen Mitarbeiter gut gelaunt in Westerstede. „Wie in jeder Familie verliert man sich manchmal aus den Augen. Das gilt auch für die Semco-Familie. Doch die Erinnerungen und gewachsenen Verbindungen bleiben bestehen. Aus diesem Grund wurde es nun Zeit für ein Wiedersehen mit den Menschen, die unsere Unternehmensgruppe in den vergangenen vier Jahrzehnten maßgeblich mitgestaltet und geprägt haben“, so Schüller.

© gff-magazin.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten