Fenster -

Bauboom vs. Lieferengpässe Drutex liefert europaweit innerhalb von sieben Tagen

Drutex verspricht seinen Kunden europaweit eine Lieferzeit von sieben Tagen ab Bestellung – trotz der aktuellen Herausforderungen wie Lieferengpässe und Bauboom. Das ist laut dem Fenster- und Türenhersteller der kürzeste Realisierungstermin auf dem Markt und gilt für die breite Palette an Produkten.

Durch die Corona-Krise sind weltweit Rohstoffe wie Holz, Stahl, Aluminium, Kupfer und andere Metalle, Kunststoffe und Verpackungsmaterialien knapp. Grund für die massiven Lieferengpässe ist zum Beispiel, dass Unternehmen während der Corona-Krise ihre Kapazitäten heruntergefahren oder Konkurs angemeldet haben. Der Bauboom wiederum erhöht jetzt die Nachfrage, doch die Unternehmen können nur verlangsamt darauf reagieren.

Wie schafft Drutex das?

Zum einen konnte das Unternehmen während der Corona-Krise die Produktion aufrechterhalten. Zum anderen werden die Waren nach den spezifischen Anforderungen und Wünschen der Kunden gefertigt – und zwar im Unternehmen selbst. Drutex produziert nichts von der Stange, sondern immer nach den individuellen Wünschen der Kunden. Soll es lieber ein Holz-, Aluminium- oder Kunststofffenster sein? Und welche Farbe soll der Rahmen haben – Dunkelgrün, Anthrazit oder lieber Nussbaum? Die Farbpalette umfasst allein mehr als 200 Farben.

Vorrat an Rohmaterialien

Ein weiterer Vorteil ist, dass Drutex schon vor der Corona-Krise Wert auf einen umfassenden Vorrat an Rohmaterialien gelegt hat. So kann das Unternehmen direkt auf die erhöhte Nachfrage an Fenstern und Türen reagieren. Außerdem hat es gute Beziehungen zu Lieferanten aufgebaut, die auf Loyalität, Vertrauen und Fair Play basieren. Auch der hauseigene Fuhrpark trägt zum Erfolg bei: Etwa 450 Fahrzeuge stehen am Firmensitz im polnischen Bytów bereit, um die Fenster und Türen an Kunden in ganz Europa zu liefern.

© gff-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten