Fenster -

Timm Fensterbau Dritte Familiengeneration vollständig an Bord

Bei Timm Fensterbau in Berlin ist nunmehr die dritte Generation vollständig an Bord. Zum 1. Mai 2021 hat Benedikt Swiatek seine Tätigkeit bei dem Familienunternehmen aufgenommen. Seit drei Jahren führt bereits sein älterer Bruder Jonas Wilde das operative Geschäft des Holzwerks.

Benedikt Swiatek hat einen betriebswirtschaftlichen Studienabschluss und war die letzten Jahre bei der Wirtschaftsprüfung Ernst & Young tätig. Zuvor hat er diverse Praktika, unter anderem für Hugo Boss in den USA, absolviert.

Position im High-End-Segment ausbauen

„Unser Unternehmen hat sich in den letzten Jahren hervorragend entwickelt“, sagt Bastian Timm. „Ich freue mich, dass nun auch mein zweiter Cousin den Weg ins Unternehmen gefunden hat. Ihn zeichnen neben seinen finanzwirtschaftlichen Kompetenzen vor allem sein unternehmerischer Gestaltungswille und seine Durchsetzungsstärke aus. Als Enkelgeneration leben wir den Pioniergeist weiter, mit dem unser Großvater Hans Timm ans Werk gegangen ist.“ Gemeinsam werde das Unternehmen seine starke Position bei architektonisch anspruchsvollen Lösungen im High-End-Segment und bei Großprojekten weiter ausbauen und beschleunigen.

Und Benedikt Swiatek ergänzt: „Ich freue mich im Verbund mit meiner Familie, unseren Mitarbeitern und unseren Partnern unser Unternehmen weiterzuentwickeln. Die Transformation unserer Branche ist allgegenwärtig und bietet uns enorme Chancen. Diese wollen wir durch schnelles Handeln und innovativen Ideen wahrnehmen, um unsere Marktposition weiter auszubauen. Zu dritt werden wir das Unternehmen nunmehr in die Zukunft führen, wobei jeder seine Stärken bestmöglich einbringen kann.“

Drei Standorte in Berlin

Hans Timm Fensterbau GmbH wurde 1957 gegründet und zählt heute zu den führenden deutschen Fensterherstellern. Der Objektfensterbauer mit Sitz in Berlin wird von Bernd und Detlef Timm sowie Bastian Timm und Jonas Willde geführt. Die Fensterkonstruktionen erfüllen einen bedingungslosen Anspruch an Qualität sowie Design in allen Materialgruppen und begeistern Bauherren und Architekten weltweit, wodurch Timm eine hohe Präsenz bei technisch anspruchsvollen Bauvorhaben hat. Die Fenster aus Holz, Holz-Aluminium, Aluminium und Stahl werden an drei Standorten in Berlin-Marienfelde auf 14.400 m² Produktionsfläche und mit modernster CNC-Technik hergestellt.

© gff-magazin.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten