Branche -

63. NordBau 2018 Die digitale Baustelle im Fokus

Die 63. NordBau 2018 besetzte mit den Sonderschauen „safe@home – Sicherheit und SmartHome fürs Zuhause“ und „Die digitale Baustelle“ wichtige Zukunftsthemen. Mit mehr als 63.800 Besuchern und 800 Ausstellern aus 13 Ländern schloss die größte Kompaktmesse für das Bauen im nordeuropäischen Ostseeraum am Sonntag ihre Tore.

Die digitale Baustelle im Fokus
Die größte Baumesse Norddeutschlands zog viele Besucher aus dem Ostseeraum nach Neumünster. -

Während der Messetage beherrschten Themen wie die fortschreitende Digitalisierung in der Bauwirtschaft, der Fachkräftemangel und intelligente Lösungen zur Energieeinsparung und Kosteneffizienz die Holstenhallen in Neumünster. Ein Schwerpunkt lag auf den Herausforderungen, die eine digitale Baustelle für alle Beteiligten vom Handwerker über den Planer bis zum Bauherrn mit sich bringt. Der Kenntnisstand über digitale Bauplanung und -ausführung ist dabei sehr unterschiedlich. Aus diesem Grund hat u.a. der Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik e.V. (VDBUM) eine Informations- und Erlebnisplattform rund um die digitale Baustelle präsentiert. Direkt am Ausstellungsgelände der Baumaschinen standen spezielle Simulationsgeräte zum grabenlosen Bauen und für den Asphaltbau zur Verfügung, um ihre Bedienung in der Simulation ausprobieren zu können.

Großes Lob für die Nachwuchswerbung der Bauberufe

Neue Wege geht die Messe zusammen mit der Branche auch in Sachen Fachkräftemangel. Das Motto des diesjährigen „nordjob-Bau-Infotages” hieß nicht umsonst: Wer baut die Baustelle von morgen? Deshalb haben am Messedonnerstag mehr als 1.000 interessierte Schüler die Einladung auf die NordBau wahrgenommen, um an der Nachwuchsgewinnung für Bauberufe teilzunehmen.

Sicherheit und SmartHome fürs Zuhause

Auf 470 Quadratmetern präsentierte die NordBau die Sonderschau zum Thema „safe@home – Sicherheit und Smarthome fürs Zuhause”. Durch die fortschreitende Digitalisierung bei der Haus- und Haustechniksteuerung ergeben sich verschiedene Vorteile für Wohnungs- und Immobilienbesitzer sowie für Wohnungsverwaltungen: Nicht nur bei der Energieversorgung mit neuen Heiztechniken lässt sich Geld einsparen, auch bei der Einbruchvorbeugung werden durch die Digitalisierung neue Wege beschritten. „Viele ältere Menschen sehen in der Digitalsierung eine Chance, länger in den vier eigenen Wänden leben zu können, denn schon heute gibt es zahlreiche Entwicklungen, die beim betreuten Wohnen älteren Menschen mehr Sicherheit garantieren”, erklärt Michael Berendes von der planetlan GmbH.

Seminare und Fach-Kongresse zum Teil überbucht

Auch in diesem Jahr nutzten wieder viele Verbände, Kommunen und Arbeitsgemeinschaften die NordBau, um dort ihre Seminare und Fach-Kongresse durchzuführen. Insgesamt fanden an den Messetagen 53 Tagungen mit mehr als 4000 Teilnehmern auf dem Gelände der Holstenhallen Neumünster statt. Die NordBau 2019 findet vom 11. bis 15. September 2019 statt.

© gff-magazin.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten