Homepage -

Statistisches Bundesamt Das sind die aktuellen Umsatzzahlen im Handwerk

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist der Umsatz im zulassungspflichtigen Handwerk 2019 im Vergleich mit dem Vorjahr um 3,9 Prozent gestiegen. Zeitgleich verzeichnete auch die Kurve der Beschäftigten im zulassungspflichtigen Handwerk 2019 einen Zuwachs von 0,3 Prozent.

Das zulassungspflichtige Handwerk in Deutschland hat im Jahr 2019 einen höheren Umsatz (3,9 Prozent) als im Vorjahr erzielt. Dies teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse aus den Umsatzsteuervoranmeldungen mit. Die Zahl der Beschäftigten im zulassungspflichtigen Handwerk stieg im Jahresdurchschnitt 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 0,3 Prozent.

Bauhauptgewerbe und Kraftfahrzeuggewerbe mit größten Umsatzsteigerungen

Alle sieben Gewerbegruppen des zulassungspflichtigen Handwerks meldeten im Jahr 2019 höhere Umsätze als 2018. Die größten Umsatzsteigerungen erzielten das Bauhauptgewerbe (5,2 Prozent) und das Kraftfahrzeuggewerbe (5,0 Prozent). Am geringsten stieg der Umsatz in den Handwerken für den gewerblichen Bedarf (0,8 Prozent). Dazu gehören Unternehmen des Metallbaus und der Feinwerkmechanik.

Fünf der sieben Gewerbegruppen des zulassungspflichtigen Handwerks beschäftigten 2019 mehr Personen als 2018. Im Gesundheitsgewerbe nahm die Zahl der Beschäftigten gegenüber dem Vorjahr am stärksten zu (1,2 Prozent), während sie in den Handwerken für den privaten Bedarf (-2,1 Prozent) und im Lebensmittelgewerbe (-1,8 Prozent) abnahm.

© gff-magazin.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen