Wicona: 2020 best year ever

Mit einem zeitweiligen Plus von 18 Prozent im Vergleich zu 2019, dem bis dahin besten Jahr der Unternehmensgeschichte, schreibt das Ulmer Systemhaus ausgerechnet in der Coronakrise neue Rekorde. Wie Ralf Seufert als Vorsitzender der Geschäftsführung (v.li.n.re. mit GFF-Mann Matthias Metzger, Finanzer Geno Shulew und Next-Studiomanager Christian Mettlach; unser Bild – Foto: Kober) im Exklusivinterview der Unternehmensspitze mit diesem Medium ausführte, sei die Begegnung mit den Partnern auf Augenhöhe „wichtige Grundlage unserer Philosophie“. Dazu zählten Support Tools wie Erklärsequenzen („Do It Like Wicona“), die bspw. direkt auf das Tablett des Betriebsleiters geschickt werden könnten: „Nicht immer“, findet Seufert, „müssen die Highend Lösungen, dass jetzt jede Maschine einen Bildschirm bräuchte, die richtigen sein.“ Vertrauensbildend seien zudem Entscheidungen wie der 9,8 Millionen Euro-Invest in die State of the art-Beschichtungstechnologie am früheren MBG (dem heutigen Hydro Building Systems Coating)-Standort Gerstungen: „Wir geben der Branche das Signal, dass wir auch in fordernden Zeiten in unsere Leistungsfähigkeit investieren.“

GFF veröffentlicht Meldungen zum Exklusivinterview mit Ralf Seufert, Dr. Werner Jager und Geno Shulew sowie zum jüngsten Studio Next-Event in einer Oktoberausgabe des Emailnewsletters GFF Report und den Interviewtext sowie Eindrücke vom und Stimmen zum großen Next-Sommerfest im Novemberheft.