Weru investiert 39 Millionen Euro

Jörg Holzgrefe, CEO der Weru Gruppe, zeigt sich mit dem vergangenen Geschäftsjahr einigermaßen zufrieden, wie er heute auf einer Pressekonferenz am Firmensitz in Rudersberg bekanntgab. Trotz der personellen Änderungen an der Konzernspitze – die komplette Führungsmannschaft wurde abgelöst – verzeichnete das Unternehmen ein Wachstum von zwei Prozent. Der Umsatz liegt bei zirka 190 Millionen Euro. Für 2016 peilt er ein Wachstum von acht bis zehn Prozent an. Bis 2020 soll der Umsatz dann bei mehr als 220 Millionen Euro liegen.

Wie Holzgrefe (unser Foto (re.), mit Jürgen Wössner, CFO der Weru Gruppe) weiter ausführte, werde Weru in den kommenden Jahren kräftig investieren: Im Projekt Weru 2020 hat die Unternehmensgruppe 50 Projekte definiert, in die insgesamt 39 Millionen Euro fließen. Zu nennen sind eine neue Holzfertigung für die Marke Unilux sowie eine neue Glasfertigung am Standort Triptis. Der CEO teilte auch mit, dass die Gruppe nicht auf der FENSTERBAU FRONTALE ausstellen werde, stattdessen sollen Inhouse-Partnertage den fachlichen Austausch mit den Kunden fördern.

image

Die wichtigsten Details zur Weru-PK lesen Sie in der GFF-Aprilausgabe. Ab Anfang nächster Woche steht zudem ein Video-Interview mit Jörg Holzgrefe online.