Vitrum: 237 Aussteller und viel Industrie 4.0

237 Aussteller (davon 110 aus dem Ausland) auf einer verkauften Fläche von 13.500 Quadratmeter hat die Messeleitung um Präsident Dr.-Ing. Dino Zandonella Necca als ermutigende Zahlen für die Vitrum 2017 (unser Bild; Foto: Kober) bezeichnet. Der Unternehmer von Diamantwerkzeug-Spezialist ADI nannte vor Vertretern der Presse zu Beginn der noch bis Freitag in der Fiera Rho angesetzten Show neu eingefädelte Partnerschaften, namentlich mit dem Ministerium für Industrie und der Unternehmerorganisation Confidustria, als wichtigste Assets der neuen Strukturen und Organisation für die Messe. „Wir öffnen jedem die Tür“, sagte der Vitrum-Verantwortliche – und bezog sich damit auf die Zusammenarbeit mit Verbänden und Forschungsstellen, zum Teil auch im Ausland. In Italien unterstützt die Regierung Entwicklungen von Unternehmen, die Industrie 4.0-taugliche Lösungen auf den Markt bringen, mit Fördergeldern.

GFF verbrachte einen Tag auf der Messe und traf u.a. Nancy Mammaro (Mappi), Nicola Lattuada (Adelio Lattuada) und Alessandro Fenzi (Fenzi Group); lesen Sie mehr über die neue, alte Vitrum in unserer Novemberausgabe – und ein Exklusivinterview mit Franco Angelotti, Commercial Director bei Intermac/Biesse.