VFF: Von Werkstattplanung bis Lüftungsnorm

Der Verband Fenster + Fassade (VFF) hat heute nach Frankfurt a.M. geladen, um zum Thema Normung und Technik zu informieren. „Ich freue mich, dass hier heute 80 Personen angereist sind“, sagte Christian Anders, Obmann des Technischen Ausschusses VFF, zur Begrüßung. „Das zeigt, dass wir es geschafft haben, relevante Themen und interessante Referenten auf den Plan zu rufen.“ Auf der Tagesordnung stand die Ausführung, Werkplanung und Dokumentation. Die Tagungsteilnehmer erhielten Einblicke, wie Metall-, Holz- und Kunststofffensterhersteller mit dem Thema umgehen – und Baujurist Prof. Christian Niemöller hielt einen Vortrag über rechtliche Rahmenbedingungen.

Im Anschluss präsentierte Knut Junge vom ift Rosenheim Sachverständigenzentrum Empfehlungen zur Umsetzung der Barrierefreiheit im Wohnungsbau bei Fenstern und Türen. Vorträge über die freie Lüftung nach neuer Lüftungsnorm DIN 1946-6 sowie über den Gleichwertigkeitsnachweis bei Wärmebrücken anhand Ausführungsbeispielen oder Berechnungen mit Referenzbauteilen für Fensteranschlüsse schlossen die Veranstaltung ab.

In unserer Septemberausgabe von GFF berichten wir noch einmal ausführlich über die Highlights der Veranstaltung.