Tag der Entscheidung in Karlsruhe

Noch läuft die Mitgliederversammlung des Fachverbands GFF BW. Doch der Tagesordungspunkt „Abstimmung über den Verbleib im BIV“, der im Fokus aller Beteiligten stand, ist soeben zum Ende gekommen. Beim Ergebnis gab es keine Überraschung mehr: Die Delegierten haben einstimmig beschlossen, die Mitgliedschaft im Bundesinnungsverband fristgerecht zum Jahresende 2020 zu kündigen. Der GFF BW tritt also aus dem BIV aus und folgt damit der Glaserinnung für das Saarland, die Anfang der Woche ebenfalls die Kündigung eingereicht hatte.

In Karlsruhe hatte nach einer ausführlichen Aussprache zum Thema BIM Michael Wolter versucht, die Delegierten vom Verbleib zu überzeugen – vergebens. Die Ereignisse der vergangenen Monate (GFF berichtete) hatten die Mitglieder, die sich auf der zurückliegenden Versammlung bereits klar positioniert hatten, noch weiter bestärkt, einen Schlussstrich zu ziehen. Wobei man betonte, sich eine Rückkehr vorstellen zu können – sollte der BIV doch Bereitschaft zum umfassenden Wandel erkennen lassen, insbesondere in der Person des HGF.

GFF berichtet in der Septemberausgabe ausführlich über die Mitgliederversammlung. Ein Videointerview mit der Verbandsspitze finden Sie ab Montag online.