Steigende Umsätze bei Glasherstellern

Der Bundesverband Flachglas (BF) hat heute zu einer Wirtschaftspressekonferenz der Flachglasbranche ins Kölner Werk von Saint-Gobain geladen. Die Stimmung war gut. BF-Hauptgeschäftsführer Jochen Grönegräs berichtete von steigenden Umsätzen bei den Glasherstellern im Jahr 2017. Auch für das laufende Jahr rechnet er mit einem Wachstum. Wohnungsneubau und der Trend zu mehr Sicherheit würden die Flachglasbranche antreiben. Das Wachstum des Isolierglasmarktes in Deutschland hinke in den letzten Jahren dem des Fenstermarktes hinterher. Das liege daran, dass immer mehr komplette Fenster aus dem Ausland – insbesondere Polen – kämen. „Wir sind weit davon entfernt, den Polen etwas zu verbieten“, betonte Grönegräs jedoch. Was diese Entwicklung langfristig für den Markt bedeute, wisse der Geschäftsführer nicht. „Wenn wir das heute schon wüssten, hätten wir eine Glaskugel.“

Mehr Details zur wirtschaftlichen Situation in der Flachglasbranche finden Sie in der Juniausgabe von GFF.

Im Kölner Werk von Saint-Gobain sprachen BF-Vertreter über die wirtschaftliche Lage in der Flachglasbranche. (v.li: Saint Gobain-Marketing Director Martin Stadler, BF-GF Jochen Grönegräs, Saint Gobain-Vertriebsleiterin Daniela Mamet, erweiterter BF-Vorstand Ralf Vornholt, BF-Vorsitzender Thomas Dreisbusch; Foto: Mateja).