Sika, Deceuninck und GU haben den Plan B

Heute und morgen finden die ersten Partnertage der Firmen Deceuninck (Inoutic), Sika und Gretsch-Unitas statt. Unter dem Motto Plan B geht es u.a. um neue Technologien als mögliche Alternativen zur Standard-Fensterfertigung. Die Vorträge des ersten Tages befassten sich insbesondere mit den Themen Fenstertechnik, Lüftung, Barrierefreiheit, Klebetechnik und Einbruchhemmung. Oliver Sattelmaier von Deceuninck zeigte auf, dass auch PVC-Fenster – namentlich das System Elegante – den Designansprüchen von Architekten gerecht werden. Raphael Altemeier von Gretsch-Unitas stellte die Nullmillimeter-Lösung des Unternehmens vor, die sich ohne großen Mehraufwand verarbeiten lasse. Rolf Haffelder von Sika stellte dar, wie die Klebetechnik im Fensterbau von Erkenntnissen aus anderen Bereichen, wie dem Automobilbau, profitiert.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der GFF-Maiausgabe. Am Montag finden Sie außerdem ein Videointerview mit Andreas Dirksen (Sika), Jörn Schütte (Deceuninck) und Andre Heidusch (GU) online.